Sponsored Post

Saudi-Arabien, die brandneue Tourismus-Destination

Zwischen Tradition und Moderne: Saudi-Arabiens Hauptstadt Riad.
Saudi Tourism Authority
Zwischen Tradition und Moderne: Saudi-Arabiens Hauptstadt Riad.

Seit 2019 hat sich das Königreich dem Tourismus geöffnet. Punkten will das Land mit touristischen Megaprojekten, aber auch mit seiner Vielfalt: seinen Unesco-Welterbestätten und pulsierenden Städten, Outdoor-Abenteuern in der Wüste und den Stränden am Roten Meer.

Riad, Dammam, Dschidda: drei pulsierende Städte

In Riad trifft der Charme der alten arabischen Welt auf die Moderne: Die Hauptstadt steckt voller Geschichte mit ihren Forts, Palästen, Museen und stimmungsvollen Souks. Doch hinter der glänzenden neuen Fassade finden Besucher auch die höchsten Wolkenkratzer der Welt, Luxus-Malls und eine wachsende Kunstszene mit Hotspots wie der Mono Gallery und dem Noqtah Studio. Tipp: Das restaurierte Viertel Al-Turaif in Riads historischem Vorort Diriyah (Unesco-Welterbe) ist dank vieler Restaurants und Cafés ein Hotspot für Feinschmecker.
„Wir sind bereit für den Tourismus. Wir wollen den Deutschen die versteckten Geheimnisse unseres riesigen Landes zeigen, ihnen tolle Erfahrungen bieten.“
Haitham Mattar, CEO Saudi Tourism Authority

Auch Dammam im Osten des Landes – in der Nähe von Bahrain – fesselt Besucher mit einem Mix aus Alt und Neu.
Saudi Tourism Authority
Auch Dammam im Osten des Landes – in der Nähe von Bahrain – fesselt Besucher mit einem Mix aus Alt und Neu.

Einst ein Fischerdorf, ist Dammam heute eine moderne Metropole. Was sich nicht geändert hat: der sagenhafte Ausblick auf den ruhigen Arabischen Golf. Zusammen mit den nahen Städten Al Khobar und Dhahran ist die Tri-City mit ihren weitläufigen Parks, Uferpromenaden und Stränden für einen Outdoor-Lebensstil wie gemacht.

Gleich drei Strand-Resorts locken vor allem Familien an die Half Moon Bay in Dammam. Nicht verpassen sollte man auch den Al-Hob Souk. Al Khobar hat sich mit dem interaktiven SCITECH-Wissenschaftsmuseum und der ersten Streetart-Ausstellung des Landes einen Namen gemacht. Dhahrans Höhepunkt ist das markante King Abdulaziz Center for World Culture: Im Innern des Meisterbaus finden sich unter anderen eine Bibliothek, ein Theater, ein Kino, ein Ideenlabor, Galerien und ein beliebtes Kindermuseum.  
 
Reise-Know-how
Einreise Reisepass und Touristen-Visum reichen aus. Das E-Visa kann vorab unter visa.visitsaudi.com beantragt werden und gilt 30 Tage. Aktuelle Corona-Einreisebestimmungen gibt Visit Saudi.
Flüge Saudi Airlines fliegt aktuell ab Frankfurt und München nach Riad und Dschidda. Lufthansa verbindet Frankfurt mit Riad. Die Flugdauer beträgt gut sechs Stunden.
Reisezeit Beliebt ist die Zeit von November bis März.
Zeitunterschied MEZ + 2 Stunden.

Ein Fest für Architektur-Fans: Das Viertel Al Balad in Dschidda zählt zum Unesco-Welterbe.
Saudi Tourism Authority
Ein Fest für Architektur-Fans: Das Viertel Al Balad in Dschidda zählt zum Unesco-Welterbe.

Unter den Einheimischen gilt Dschidda als "die Stadt, die anders ist". Keine saudische Stadt war im Laufe der Zeit offener für Einflüsse von außen als die Hafenstadt. Heute ist Dschidda das kosmopolitische Zentrum des Landes und Gastgeber von Events wie dem Red Sea International Film Festival.

Bis heute schlägt das Herz von Dschidda in Al Balad (Unesco-Welterbe). Die restaurierte Altstadt fasziniert mit alten Kaufmannshäusern, duftenden Souks und traditionellen Bäckereien, aber auch angesagten Cafés und Galerien. Tipp: ein Spaziergang oder eine Radtour entlang der Corniche mit Piers, Badebuchten, Restaurants, 20 Kunstinstallationen und dem mit 300 Metern höchsten Springbrunnen der Welt.
„Saudi-Arabien ist vielfältig, reich an kulturellen Schätzen, ein sicheres und gastfreundliches Reiseland mit einer guten touristischen Infrastruktur. “
David de Bjaouix, CEO Discovery International Events & Tours

Für Badeurlauber: In Saudi-Arabien entstehen Resorts an der Küste des Roten Meeres.
Saudi Tourism Authority
Für Badeurlauber: In Saudi-Arabien entstehen Resorts an der Küste des Roten Meeres.

Wo das Rote Meer noch unberührt ist

Auch Badeurlauber dürfen sich über ein neues Ziel freuen. An der 2250 Kilometer langen, größtenteils unberührten Küste des Roten Meeres setzt Saudi-Arabien auf seine Strände mit feinem, goldenem Sand und ruhigem, blauen Wasser und den kilometerlangen Wüstengebieten und dramatischen Kulissen mit Vulkanen und Canyons im Hinterland. Die Optionen für Beach-Life-Fans, Genießer und Entdecker sind schier endlos und reichen von Schwimmen, Schnorcheln und Tauchen über Kreuzfahrten bis zum Besuch eines Wüstensees.
Diese Veranstalter haben den Newcomer im Programm
Mehrere deutsche Veranstalter haben Saudi-Arabien inzwischen im Programm, darunter: Diamir Erlebnisreisen, Discovery International Events and Tours, Feinreisen, Geoplan Touristik, Ikarus Tours, Klüger Reisen, Luxury Dreams, Oriental Tours und Tischler Reisen. In Kürze kommt FTI Touristik dazu.

Eines der umfangreichsten Vorhaben ist das Red Sea Project. Das Luxustourismusprojekt, das bereits Ende 2022 die ersten Gäste empfangen soll, umfasst ein Archipel aus 90 Inseln und soll nach seiner Fertigstellung mit über 3000 Hotelzimmern und mehreren Freizeitattraktionen locken. Bei der Entstehung wird stark auf Nachhaltigkeit geachtet: So soll der Komplex komplett mit erneuerbaren Energien und frei von Plastik betrieben werden. Der Schutz der einmaligen Flora und Fauna genießt in dieser Gegend die höchste Priorität.

Saudi – Welcome to Arabia




stats