Fernreisen zu zweit

Ultramar bringt neues Produkt für Reisebüros

Seit Jahrzehnten im Geschäft: Ultramar-Geschäftsführer Manfred Przybylski und seine Frau Antonia Sanchez-Przybylski in Usbekistan. Jedes Land, das der Veranstalter ins Programm nimmt, erkunden die beiden auch persönlich.
Ultramar Touristik Süd
Seit Jahrzehnten im Geschäft: Ultramar-Geschäftsführer Manfred Przybylski und seine Frau Antonia Sanchez-Przybylski in Usbekistan. Jedes Land, das der Veranstalter ins Programm nimmt, erkunden die beiden auch persönlich.

Der Allgäuer Fernreisespezialist Ultramar Touristik Süd hat ein Produkt für Reisebüros entwickelt. "Fernreisen zu zweit" kann für Kunden maßgeschneidert werden. Der Veranstalter bietet eine gute Provision ab der ersten Buchung.

Fernreisen sind von jeher das Kerngeschäft des Allgäuer Veranstalters: Bereits in den 1970er Jahren bot Gründer Manfred Przybylski Gruppenreisen nach Mexiko an. Seither ist das Länderportfolio stetig gewachsen. "Wir bieten Reisen für Gäste mit großer Wissbegier. Hochwertige Kultur- und Bildungsreisen sind unser Markenzeichen", sagt der Geschäftsführer.

Um Gäste zu akquirieren, stützte sich Przybylski jahrzehntelang auf ein großes Reservoir privater Kontakte. Nun möchte Ultramar den Vertrieb aber auch über Reisebüros ausbauen – und hat dazu gleich ein eigenständiges Produkt entwickelt.

"Fernreisen zu zweit" heißt es – und Ultramar bietet auch mit dieser Marke anspruchsvolle Bildungsreisen. "Unsere Gäste treffen schon mal den Vertreter einer politischen Stiftung in ihrem Reiseland, um mehr über das Ziel zu erfahren", erläutert Przybylski.

Um sich von anderen Anbietern von Studienreisen zu unterscheiden, bietet Ultramar an, die Reisen stark zu individualisieren. Das fängt schon beim Reisetermin an: "Wir bieten 'Fernreisen zu zweit' Woche für Woche fast das ganze Jahr hindurch zum Wunschtermin an, Juli und August ausgenommen", sagt der Geschäftsführer. "Sobald eine Anfrage für eine Fernreise vorliegt, hat das Reisebüro zusammen mit seinem Kunden die Möglichkeit, eine Individualisierung der gewünschten Reise vorzunehmen. Kataloge können die Reisebüros bei Infox abrufen."

Wichtig dabei: "Fernreisen zu zweit" sind für zwei bis sechs Personen aus der Familie oder dem Freundeskreis gedacht, die in kleiner Runde ganz privat verreisen wollen. "Alle Mitreisenden kennen sich also, und es werden keine weiteren Gäste hinzugebucht", sagt Przybylski. Sonst würden die Ultramar-Reisen zu stark den Angeboten anderer hochwertiger Studienreiseanbieter gleichen. "Und wir sind natürlich davon überzeugt, mit einem unverwechselbaren Produkt besser punkten zu können."

Fokus auf die Reiseleiter

Großen Wert legt Ultramar zudem auf die Qualität seiner Reiseleiter. "Sie sind unser höchstes Gut. Sie sind bestens ausgebildet, hochmotiviert und stets für die Gäste da", erläutert der Geschäftsführer. Die Reiseleiter seien immer deutschsprachig und die Gäste könnten bereits vor der Abreise Kontakt zu ihnen aufnehmen
, um Absprachen zu treffen.

Für das Reiseprogramm mache Ultramar natürlich Vorschläge, sagt Przybylski. "Aber wir richten uns auch sehr individuell nach den Wünschen der Kunden." Die Reisen sind bisher bis Juni im Angebot und führen in neun Ziele: Georgien, Oman, Marokko, Sri Lanka, Ecuador, Uganda, Indien, Mexiko und Usbekistan.

Dabei bietet der Allgäuer Veranstalter elf Prozent Provision ab der ersten Buchung. 5,5 Prozent des Betrags werden bereits nach der Buchung gezahlt, der Rest bei Abreise.

Ultramar sei an einer dauerhaften Zusammenarbeit mit Reisebüros interessiert. Daher 
setze man auch darauf, innerhalb eines bestimmten Einzugsgebiets immer nur mit einem Büro zusammenzuarbeiten. "Wir gehen nicht auf Masse, sonst könnten wir möglicherweise unserem eigenen Qualitätsanspruch nicht mehr gerecht werden", sagt Przybylski. "Wir möchten mit denjenigen Büros zusammenarbeiten, die sich mit uns wohlfühlen – und umgekehrt."

Sie müssen sich einloggen oder registrieren, um kommentieren zu können.



stats