Travelholics DestiCall #2

Outdoor-Paradies Litauen geht auf Sendung

Lieblingsrevier für Radfahrer: die kurische Nehrung.
Andrius Aleksandraviбius/Lithuania Travel
Lieblingsrevier für Radfahrer: die kurische Nehrung.

Um Radtouren wie im Himmel, Wakeboarden und Power Kiten im Schutz der Dünen oder Standup Paddling unterm Sternenhimmel geht es im zweiten Podcast der Litauen-Reihe von Travelholics. Litauen-Spezialistin Katharina von Bremen berichtet vom Meer der Möglichkeiten zu Wasser und zu Land und hat auch diesmal wieder jede Menge Insider-Tipps auf Lager.

Das Thema Radfahren ist in Litauen praktisch allgegenwärtig. In allen Urlaubsorten gibt es Fahrradverleihe. Die Radwanderwege sind reichlich und gut beschildert. Und auch in Bussen, Zügen und Fähren dürfen Fahrräder gegen eine kleine Gebühr mitreisen. Und wo touren die Radfahrer am liebsten? Studio-Gast Katharina von Bremen von der Agentur Aviareps, die das Fremdenverkehrsamt Litauen in Deutschland vertritt, kennt die Publikumsfavoriten.


Eine der beliebtesten Strecken etwa sei die Route entlang der Ostseeküste mit der Kurischen Nehrung und dem Nemunas-Delta, wo die Memel in die Ostsee mündet. 185 Kilometer lang ist der Spaß, der in drei bis fünf Tagen entspannt zu bewältigen ist. Los geht’s ganz praktisch in Klaipeda.

Angesagt: Wakeboarden in Litauen, hier im Wakepark Palanga.
Wakepark Palanga
Angesagt: Wakeboarden in Litauen, hier im Wakepark Palanga.
Eine Hauptrolle spielt in Litauen der Expertin zufolge aber auch der Wassersport, kein Wunder angesichts von 3000 Seen, Flüssen und dem Meer vor der Haustür. Zu den Hot Spots für Kitesurfer etwa zählt das Kurische Haff mit seinen vielen Kite-Schulen, mit Ausrüstungsverleih und ausgebauten Schiffscontainern als lässiger Übernachtungsoption. Wakeboarder haben in Litauen die Qual der Wahl unter rund 50 Wake Parks.

Paradies für Hobbykapitäne: das Memeldelta.
Giedrius Akelis/ Lithuania Travel
Paradies für Hobbykapitäne: das Memeldelta.
Auch von besten Bedingungen zum Tauchen und Segeln, Kanu- und Kajakfahren – ob mitten in der Stadt oder auf dem Meer – weiß Katharina von Bremen zu berichten. Und Standup Paddler können dank LED-Beleuchtung in Litauen sogar nachts in See stechen oder beim Yoga einen Balanceakt auf dem Board hinlegen.


Typisch Litauen: Urwüchsige Wälder, hier im Nationalpark Dzukija.
Andrius Aleksandraviбius/Lithuania Travel
Typisch Litauen: Urwüchsige Wälder, hier im Nationalpark Dzukija.


Zu guter Letzt ist im Studio Talk noch Zeit für ein paar handfeste Empfehlungen für Wohnmobilisten und Camping-Fans, die ihr Zelt in Litauen ganz einfach im Wald aufschlagen dürfen. Und schließlich verrät die Kennerin noch ihre ganz persönlichen Lieblingswanderwege – einer mit Meerblick, einer durchs Hochmoor –, und auch für die ganz Ausdauernden unter den aktiven Litauen-Entdeckern gibt es noch einen heißen Tipp: den E 11 mit 700 Wanderkilometern durch ganz Litauen.

Extra-Tipp: Die Highlights in dem südlichsten der drei baltischen Staaten präsentiert das Special Litauen in den fvw|TravelTalk Themenwelten, wo im Juni und Juli noch zwei weitere Folgen der Litauen-Podcasts zu hören sein werden.



stats