Tampere

Industriekultur auf Finnisch

Pixabay

Als "Manchester des Nordens" hat die größte Stadt der finnischen Seenplatte Industriegeschichte geschrieben. Heute sind Cafés und Restaurants, Geschäfte, Kinos, Galerien und Museen in die alten Fabrikgebäude eingezogen.

Tampere liegt auf einer schmalen Landenge zwischen zwei Seen und ist nach Helsinki und Espoo die drittgrößte Stadt Finnlands und die größte Binnenstadt ganz Skandinaviens. Tampere ist auch die Wiege der finnischen Industrialisierung. In einer Baumwollspinnerei in Tampere leuchtete einst das erste elektrische Licht Finnlands. Und der Telekommunikationskonzern Nokia hat in Tampere seine Wurzeln.

Die Stadt hat es jedoch verstanden, ihr industrielles Erbe mustergültig für moderne Zwecke neu zu erfinden. So finden die gut 200.000 Einwohner in den Fabriken von damals heute reichlich Unterhaltung und eine stilvolle Kulisse fürs Kulturprogramm, das in Tampere traditionell üppig ausfällt. Eine Spezialität sind Tanz und Theater sowie historische Sammlungen. Für finnische Verhältnisse ist Tampere schon eine vergleichsweise große Stadt, ihr entspanntes Kleinstadtflair konnte sie sich dennoch bewahren.

Genießer-Tipps: Die „schwarzen Würstchen“ von Tampere sind auf jedem Markt und auch in der stimmungsvollen Markthalle zu haben. Das Café in der Spitze des Pyynikki-Turms ist bekannt für seine köstlichen Krapfen und das herrliche Panorama. Ein sinnliches Erlebnis sind auch die geführten Touren unter dem Motto „Tasting Tampere“, die zu kulinarischen Highlights wie Bier und Gin, aber auch Herzhaftem wie Wurst oder Käse führen.

Nur einen kleinen Spaziergang vom Zentrum entfernt direkt am Näsijärvi-See liegt der Vergnügungspark Säkänniemi mit seinen 30 Fahrgeschäften für Adrenalinjunkies wie Familien. Kleineren Kindern gefällt besonders die Doghill Fairytail Farm mit Tieren zum Streicheln und den liebenswerten Figuren des Schriftstellers Mauri Kunnas. Highlight ist der Näsinneula-Turm mit Blick über ganz Tampere und die Seenlandschaft, mit einer Aussichtsplattform in 120 Metern Höhe und einem Drehrestaurant. Auf dem Näsijärvi-See bei Tampere fährt auch das älteste Dampfschiff des Landes, die Tarjanne.

Anreise

Tampere liegt 180 Kilometer nördlich von Helsinki. Von dort und auch vom Flughafen Helsinki fahren regelmäßig Busse. Überlandbusse verbinden Tampere zudem mit Turku an der Südwestküste Finnlands, wo die Fähren zu den Schäreninseln anlegen. Mit der Bahn ist Tampere ebenfalls gut erreichbar. Und wer mit dem Flugzeug anreist, kommt an dem kleinen, 17 Kilometer südwestlich von Tampere gelegenen Flughafen Pirkkala an.

Sie müssen sich einloggen oder registrieren, um kommentieren zu können.



stats