Taghazout

Marokkos Surfer-Paradies

Louis Hansel/Unsplash

Fast sieben Kilometer Strand und riesige Wellen haben Taghazout zu einem Lieblingsplatz der Surfer Community gemacht. Mittlerweile haben auch internationale Fünf-Sterne-Hotels die Umgebung des einstigen Fischerdorfs nördlich von Agadir für sich entdeckt.

In der Altstadt von Taghazout haben sich vor allem Hostels angesiedelt, und lässige Cafés und Bars laden zum Chillen auf Marokkanisch ein. Weiter südlich und direkt am Strand haben internationale Ketten wie Radisson, Riu, Hyatt, Hilton oder Fairmont ihre Zelten aufgeschlagen. Gleich neben dem Hyatt Place Taghazout Bay liegt ein 18-Loch-Golfplatz, der 2015 eröffnete Tazegzout Golf.

Wie auch in Agadir scheint die Sonne hier praktisch das ganze Jahr über. Im Hinterland erheben sich die Ausläufer des Hohen Atlas, und der Arganwald hinterm Strand spendet kühlen Schatten. Taghazout liegt gut 20 Kilometer nördlich von Agadir und ist damit perfekt angebunden.

Ausflugstipp: Inmitten einer kargen Berglandschaft liegt 30 Kilometer östlich von Taghazout das Paradise Valley. Das Wasser des Flusses Tamrhakht lässt hier Palmen gedeihen, und die Naturpools zwischen den Felsen versprechen Erfrischung vor dieser exotischen Kulisse.

Sie müssen sich einloggen oder registrieren, um kommentieren zu können.



stats