Serengeti-Park

Größter Safari-Park Europas

Wikipedia/Hajotthu / CC BY-SA (http://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0/)

Löwen, Tiger und Elefanten, Affen und Antilopen, Kamele und Kängurus: Mehr als 1500 freilaufende Wildtiere geben sich im Serengeti-Park in Hodenhagen am Rande der Lüneburger Heide die Ehre.

Rund zehn Kilometer lang ist die Strecke der Serengeti-Safari. Man kann sie auf einer geführten Special-Tour mit Fütterungen, im Safaribus unter der Regie eines Rangers oder auch im eigenen Auto erleben. In einem weiteren, 15 Hektar großen Inselareal, der Dschungel-Safari, leben mehr als 200 Affen ohne Käfigbarrieren, und einige der Gehege sind sogar begehbar. Und auch bei der Streichel-Safari können die Besucher den Tieren teilweise hautnah begegnen. Der Park widmet sich nach Aussagen der Betreiber aber auch der Zucht und dem Erhalt vieler vom Aussterben bedrohter Tierarten und ist als Zoologischer Garten anerkannt.

Im angeschlossenen Freizeitpark, der Abenteuer-Safari, sorgen 40 Fahrgeschäfte sowie Spielplätze, Trampoline und Indoor-Angebote für Action. Zum täglichen Showprogramm gehören Musik, Akrobatik, Magie und Mitmach-Action. Zum Übernachten gibt es die 33 Quadratmeter großen Familien-Lodges im afrikanischen Stil mit zwei getrennten Schlafräumen.

Eintritt: 37,50 Euro für Erwachsene, 27,50 Euro für Kinder; Nachmittagstickets 27,50 Euro und 17,50 Euro (Stand 2021)

Anreise

Über die Autobahn A 7, Ausfahrt Westenholz

Sie können diese Nachricht nicht mehr kommentieren.



stats