Phaselis

Antike Hafenstadt als Abenteuerspielplatz

Wikipedia/Dave Lonsdale [CC BY (https://creativecommons.org/licenses/by/2.0)]

Schon seit 1811 werden die Überreste der Hafenstadt Phaselis an der Türkischen Riviera archäologisch erforscht. Erhalten sind die Prachtstraße und diverse Plätze, Theater, Thermen, Hafenmauern und ein Aquädukt sowie byzantinische Ruinen.

Phaselis liegt gut 50 Kilometer südwestlich von Antalya und zehn Kilometer von Kemer entfernt abgeschieden im Nationalpark Olimpos Beydağları. Ein Streifzug durch das mit Kiefern bewachsene Areal und seine antiken Straßen und Bauten ist nicht nur spannend für Kulturfans, sondern auch für alle, die ruhige Natur lieben.
Doch auch für Familien ist der Tagesausflug nach Phaselis zu empfehlen.

Kinder können in den Ruinen herumklettern, am Hafen nach Muscheln und Einsiedlerkrebsen suchen und im seichten Wasser an der südlichen Bucht gefahrlos planschen und am Strand buddeln. Das Baden und Schnorcheln über versunkenen Stadtteilen oder auch das Angeln und Picknicken macht auch den Eltern Spaß. Ausreichend Getränke und Verpflegung dabeizuhaben, ist wichtig, aber es gibt inzwischen auch ein Art Museums-Café neben dem Parkplatz am Aquädukt.

Anreise

Mit dem Bus Aus Antalya kommend mit dem Dolmus nach Kemer und von da weiter mit dem Dolmus Richtung Süden (Tekirova, bzw. Kumluca). Bei der Abzweigung "Phaselis" aussteigen und der Beschilderung folgen (Fußweg: gut 800 Meter). Der Weg führt überwiegend durch bewaldetes Gebiet hindurch, was den Fußmarsch erträglich macht. Tipp: Beim Betreten des Dolmus in Kemer mit dem Fahrer sprechen und ihm Phaselis als Ziel nennen. So weiß dieser a) wo man aussteigen will und man steigt b) tatsächlich in das richtige Gefährt ein. Auf der Straße Von Antalya fährt man die D400 in Richtung Kumluca. Die Straße ist vierspurig ausgebaut und in einem relativ guten Zustand. Vor einigen Tunneln hängen KGS-Zeichen, doch zuletzt (06/2012) wurde hier kein Geld verlangt. Etwa 70 km hinter Antalya führt eine befestigte Straße in das Tal zu den Ruinen hinab. Diese ist gut befestigt. Unten an den Ruinen ist ein großer Parkplatz Mit dem Schiff Phaselis hat keine Marina, wird aber gerne von Ausflugsbooten von Kemer oder Finike angefahren. Zu Fuß Wer den lykischen Weg geht und dabei in der Schlussphase die Küstenvariante wählt, läuft durch Phaselis und hat Zeit zu einer Besichtigung bzw. einem Bad im Stadthafen.

Gut zu wissen

Die Ruinen kann man gut auch mit Turnschuhen besichtigen. Nur für die Akropolis benötigt man festes Schuhwerk und ausreichend Kondition.


Sie können diese Nachricht nicht mehr kommentieren.



stats