Nationalpark Tortuguero

Costa Rica macht dem Amazonas Konkurrenz

ICT

Mangroven und Kanäle, Lagunen und Flüsse im Regenwald prägen hier das Bild. „Kleiner Amazonas“ wird diese Wildnis voller Wasserwege an der Karibikküste oft genannt. Der Park ist ein Besucherliebling Costa Ricas und das Angebot an Lodges und Bootstouren üppig.

Das Klima beschert dem tropischen Regenwald des Nationalparks ideale Bedingungen. Genau 734 Pflanzenarten, darunter mehr als 400 Baumarten, und als 442 Vogelarten sind hier heimisch. Hunderte von Reptilien und vom Aussterben bedrohte Säugetiere leben ebenfalls hier, und man begegnet Affen und Faultieren und mit Glück sogar Tapiren und Jaguaren.

Die Küste des Nationalparks Tortuguero ist auch Costa Ricas wichtigster Nistplatz für Meeresschildkröten. Insbesondere in der Zeit von März bis Oktober kommen sie zur Eiablage an die wilden Strände. Der Nationalpark ist nur mit dem Boot oder per Flugzeug erreichbar. Tortuguero heißt auch das einzige Dorf in diesem Gebiet; entlang der Kanäle finden sich verschiedene Hotels.

Sie müssen sich einloggen oder registrieren, um kommentieren zu können.



stats