Nationalpark Garajonay

Urwaldwandern auf Kanarisch

Turismo de la Gomera

Der größte zusammenhängende Lorbeerwald der Erde hat im Nationalpark Garajonay auf La Gomera überlebt. Der Park ist Unesco-Weltnaturerbe und Biosphärenreservat zugleich und der Star unter den Naturschutzgebieten, die zusammen fast 40 Prozent der Inselfläche ausmachen.

Der Nationalpark Garajonay liegt im zentralen Bergland der Insel und bedeckt mit seinem üppig grünen kanarischen Urwald zehn Prozent der Inselfläche. Hier erhebt sich auch der höchste Gipfel von La Gomera, der 1487 Meter hohe Alto de Garajonay mit dem ultimativen Panoramablick über die Insel, wo an sonnigen Tagen sogar die anderen Kanareninseln zu sehen sind. Schon die kanarischen Ureinwohner wählten diesen magischen Ort zu ihrem Kultplatz.

Das Schutzgebiet ist ein Lieblingsrevier für Wanderer. Allein zehn ausgeschilderte Rundwege sind hier zu erkunden, darunter Touren für Einsteiger wie der gut einstündige Rundweg durch die Schlucht der Cañada de Jorge ebenso wie anspruchsvolle Routen wie die 16 Kilometertour von Pajarito zum Wasserfall Chorro del Cedro und weiter zum Mirador de Tajaqué. Ein anspruchsvolles Kletterrevier ist der Roque de Agando.

Sie müssen sich einloggen oder registrieren, um kommentieren zu können.



stats