Nationalpark Caldera de Taburiente

Weltrekord für La Palmas Krater

Visit La Palma/Abian San Gil

Ein gewaltiger, teils bewaldeter Vulkankrater von acht Kilometern Durchmesser, der größte Senkkrater der Welt, bildet das Herz des Nationalparks Caldera de Taburiente im Zentrum La Palmas. Hier erhebt sich auch der Roque de los Muchachos (2426 Meter), der höchste Berg der Insel.

Der Nachthimmel über La Palma ist per Gesetz vor übermäßiger Lichtverschmutzung geschützt, und die Insel wurde als Starlight-Reservat deklariert. Besonders gut sind die Bedingungen für die nächtliche Beobachtung der Himmelskörper dank der nahezu reinen Atmosphäre in den Höhenlagen des Nationalparks Caldera de Taburiente. Hier hat sich deshalb auch das renommierte Observatorium Roque de Los Muchachos angesiedelt, zu dem auch ein Besucherzentrum gehört.

Durch den Nationalpark führen zudem diverse Wanderwege, darunter die mittelschwere Tour auf dem PR LP 13. Wer in Los Llanos de Aridane startet, muss sich auf 27 Kilometer, 1400 Höhenmeter und 9:30 Stunden Gehzeit einstellen. Die meisten Wanderer entscheiden sich für kürzere Strecken, zum Beispiel ab dem Aussichtspunkt Los Brecitos, und können den gut 13 Kilometer langen Rundweg in sechs Stunden bewältigen.

Der Abstieg durch die Schlucht des Barranco de Las Angustias verläuft allerdings in einem Flussbett, und man muss zwischendurch über Felsbrocken klettern. In jedem Fall ist es empfehlenswert, sich vorab bei den Parkwächtern über den Zustand des Weges und die Wettersituation zu erkundigen. Weitere Informationen hier. Broschüren, Routen und Karten gibt es auch im Besucherzentrum des Nationalparks.




Sie müssen sich einloggen oder registrieren, um kommentieren zu können.



stats