Meknès

Kleine Königsstadt mit großer Geschichte

FVA Marokko

Die kleinste und unbekannteste der vier marokkanischen Königsstädte ist Meknès. Was ihre Attraktivität betrifft, kann sie aber locker mit ihren drei Schwestern Fès, Marrakesch und Rabat mithalten.

Was in Marrakesch der Platz namens Djema el Fna ist in Meknès die Place El-Hedime. Tagsüber geht es auf dem zentralen Platz der Medina ruhig und gemächlich zu, mit Einbruch der Dämmerung aber betreten die Gaukler, Feuerschlucker, Märchenerzähler und Schlangenbeschwörer die Bühne und scharen immer größere Menschentrauben um sich, während rollende Imbissbuden Teile des Platzes in ein großes Freiluftrestaurant verwandeln.

An der Place El-Hedime befindet sich auch Marokkos schönstes und berühmtestes Stadttor, das Bab Mansour. Die gewaltige mit kostbaren Fliesen und Reliefs verzierte Toranlage stammt noch aus der Zeit des Herrschers Moulay Ismail (1645-1727). Zu den Top-Sehenswürdigkeiten von Meknès gehört auch der einstige Palastbezirk des Herrschers, die Ville Impériale, die sich über mehrere Hektar direkt hinter dem Bab Mansour erstreckt. Vom historischen Königspalast ist heute zwar nichts mehr übrig.

Einen Eindruck von den Dimensionen der früheren Residenz vermitteln aber die gut erhaltenen Stallungen, in denen einst mehr als 10.000 Pferde und Kamele Platz fanden. Schier endlos reiht sich Raum an Raum. Eindrucksvoll sind auch die gewaltigen Kornspeicher, die einst der Futterversorgung dienten, und das monumentale Wasserbecken zum Tränken der Tiere. Bereits 1996 wurde die Ville Impériale zusammen mit der gesamten Altstadt von Meknès in die Liste des Unesco-Weltkulturerbes aufgenommen.

Ausflugstipp: Eine weitere Unesco-Welterbestätte lässt sich rund 30 Kilometer außerhalb Meknès‘ in Gestalt der römischen Ausgrabungsstätte Volubilis besichtigen. Die antike Stadt zählt zu den bedeutendsten römischen Ruinen ganz Afrikas. Der monumentale Triumphbogen, die gewaltigen Mauern und Säulen des einstigen Kapitols und das Haus des Bacchus zeugen noch heute vom einstigen Glanz und der wirtschaftlichen Bedeutung der einstigen Handelsstadt.

Sie müssen sich einloggen oder registrieren, um kommentieren zu können.



stats