Makarska

Berge wachen über der Riviera

Pixabay

Zu den beliebtesten Urlaubsorten Kroatiens gehört Makarska an der Küste Dalmatiens und südlich von Split. Die 50 Kilometer lange Makarska Riviera zu Füßen des Biokovo-Gebirges zählt zu den eindrucksvollsten Küstenabschnitten des ganzen Landes.

Die belebte Uferpromenade, die Riva, und der Platz Kacic bilden das Zentrum von Makarska. Prachtvolle Häuser, Kirchen und Museen säumen die romantischen Gassen, die sich durch das Zentrum schlängeln. Etwa 13.000 Menschen leben in dieser Idylle. Und direkt hinter der Stadt erhebt sich das mehr als 1700 Meter hohe schroffe Biokovo-Gebirge mit seinen steilen Kalksteinfelsen.

Badeurlauber können sich an der Makarska-Riviera auf Strände freuen, die zu den schönsten Dalmatiens gerechnet werden: flach ins glasklare Meer abfallende Strände mit feinen, rundgeschliffenen Kieselsteinen garniert mit einem abwechslungsreichen Sport- und Freizeitangebot. Abends laden Restaurants, Tavernen und die für Kroatien so typischen, kleinen Konoba-Lokale entlang der Uferpromenade zum Schlemmen mit Meerblick ein. Untermalt wird das Urlaubserlebnis in den Sommermonaten von Live-Musik und Animationsprogrammen.

Sehenswürdigkeiten

Kirche St. Markus und Franziskanerkloster: Die Kirche St. Markus aus dem Jahre 1776 steht am zentralen Platz und dominiert das Stadtbild. In dem Franziskanerkloster im Südosten von Makarska, erbaut auf den Fundamenten eines Benediktinerklosters, lassen sich die Bibliothek und die Gemäldeausstellung besichtigen.

Wallfahrtsort Vepric: Oberhalb von Makarska, ungefähr 500 Meter vom Aussichtspunkt Kuk entfernt, liegt der 1908 vom Bischof Caric gegründete Wallfahrtsort, der dem französischen Pilgerziel Lourdes nachempfunden wurde. Besonders viel los ist hier an den Pilgertagen.

Naturpark Biokovo: Direkt hinter der Riviera von Makarska erhebt sich das mehr als 1700 Meter hohe Biokovo-Gebirge. 1981 wurde große Teile des Gebirges zum Naturpark Biokovo erklärt. Der Park ist ein kleines Paradies für Naturfreunde und Wanderer. Nähere Informationen dazu hier.

Parkanlage und Kirche auf der Halbinsel Sveti Petar: Westlich vom Fährhafen für die Strecke Makarska – Sumartin (Insel Brac) finden sich die schöne Parkanlage Suma Sveti Petar und die kleine Kirche, die Sveti Petar geweiht ist, dem Heiligen Petrus.

Museen und Galerien: Im Stadtmuseum erzählen archäologische, ethnographische und kulturelle Ausstellungsstücke die Geschichte von Makarska. Einen Besuch wert sind auch die Galerien Gojak und Toma sowie das Atelier Bodlovic.

Sie müssen sich einloggen oder registrieren, um kommentieren zu können.



stats