Lembongan

Balis himmlische Schwesterinsel

Pixabay

Nur einen kurzen Bootstrip von Indonesiens Urlauber-Hotspot Bali entfernt liegt die Bildbuchinsel Lembongan mit ihren stilvollen kleinen Hotelanlagen. Ideal ist das Eiland zum Tauchen, Schnorcheln und Surfen, aber auch um göttliche Ruhe und traditionelles Dorfleben zu genießen.

Die Einheimischen leben auf Lembongan oftmals noch traditionell vom Algenanbau, und die spirituelle Aura ist überall zu spüren. Mit dem Motorroller geht's gemütlich entlang der Algenfelder, durch hügelige Wälder und  kleine Dörfer. Allenthalben sind am Straßenrand blumengeschmückte Opfergaben aufgebaut, und es duftet nach Räucherstäbchen. Wer Lust auf eine Extraportion Abenteuer hat, wagt sich vielleicht sogar auf die Hängebrücke zur Nachbarinsel.

Lembongan bietet einige tolle Tauch- und Schnorchelspots, wo sich mit Glück Mantarochen und die sagenhaften Mondfische sehen lassen. Die meisten Unterkünfte gibt es in dem Dorf an der Bootsanlegestelle Jungut Batu, wo man auch günstig und mit grandiosem Blick auf den Vulkan Gunung Agung speisen kann. Hier lassen sich Surfkurse und Tauchausflüge organisieren. Schöne Unterkünfte und Restaurants hat auch die Mushroom Bay mit ihrem schönen Strand zu bieten.

Von Sanur im Süden von Bali aus starten mehrmals täglich Boote nach Lembongan und zu den Nachbarinseln. Vergleichsweise langsame Holzboote sind ebenso im Einsatz wie Speedboote.

Sie können diese Nachricht nicht mehr kommentieren.



stats