Lagune von Balos

Beach Life in der Wildnis

Pixabay

Türkisblaues, kristallklares Wasser und weißer Sand im Schutz schroffer Felsen: Die Lagune von Balos an Kretas Nordwestküste ist die reinste Naturschönheit und gehört zu den meistfotografierten Stränden der Insel.

Im Sommer herrscht reges Treiben an dem urwüchsigen Strand. Die meisten Urlauber reisen mit der Fähre von Kissamos an. Wer aber früh morgens oder außerhalb der Hochsaison kommt, kann die Idylle in aller Ruhe genießen. Das Meer ist sehr seicht und warm und damit auch für Kleinkinder ideal. An vielen Stellen schimmert der Muschelsand rosa. Zwischen den Felsen, die die Lagune begrenzen, ist das Wasser tiefer und wie gemacht zum Schnorcheln.

Eingerahmt wird die Lagune vom Kap Gramvousa und dem kleinen Kap Tigani. Die ganze Gegend mit ihren seltenen Pflanzen- und Tierarten steht unter Naturschutz. In den Höhlen in den umliegenden Felsen nisten Eleonoren-Falken und Kormorane; Mönchsrobben und die Meeresschildkröte Caretta caretta finden hier ebenfalls Zuflucht. Trotz des Schutzstatus‘ gibt es am Strand ein einfaches Café, und es werden Sonnenschirme angeboten.

Anreise

Balos ist mit dem Auto auf abenteuerlicher Schotterpiste oder bequem mit einem Ausflugsboot zu erreichen.

Andrang

Wer keine Massen mag, meidet den Strand lieber im Juli und im August. Es ist auch eine gute Idee Balos am frühen Morgen zu besuchen, bevor die Fähren von Kissamos ankommen.

Sie können diese Nachricht nicht mehr kommentieren.



stats