Java

Im Bann der Vulkane

Pixabay

Aufregend und naturgewaltig wie ihre Vulkane gibt sich die indonesische Insel Java. Mehr als 3000 Meter hoch sind ihre mystischen Berge. Unter ihrer Asche wurden, aus der Lava geschnitzte buddhistische und hinduistische Tempelanlagen freigelegt.

Java ist eine der vier Großen Sundainseln der Republik Indonesien neben den weiteren Hauptinseln Sumatra, Borneo (Kalimantan) und Sulawesi. Java selbst ist circa ein Drittel so groß wie Deutschland. Die langgestreckte Insel wird von Ost nach West von einer Vulkankette durchzogen. Einige der Vulkane sind noch aktiv, darunter der höchste Berg der Insel, der Gurung Semeru (3676 Meter), und der bekannte Vulkan Krakatau, der mit seinem explosiven Ausbruch 1883 eine der größten Katastrophen der Neuzeit verursachte. Auf Java liegt auch die indonesische Hauptstadt Jakarta.

Ein Muss ist die alte Königstadt Yogyakarta, das pulsierende, kulturelle Epizentrum Zentral-Javas. Im Südwesten der Insel findet sich der Nationalpark Ujung Kulon, in dem heute noch Java-Tiger und Nashörner leben. Taucher schwärmen besonders vom Nationalpark Kepulauan Seribu an der Küste vor Jakarta, wo es auch wundervolle Strände gibt. Javas Hauptattraktionen sind die wilden Naturlandschaften und die vielen noch aktiven Vulkane sowie hochkarätige Schmuckstücke wie Borobudur, die größte buddhistische Tempelanlage der Welt, oder die hinduistische Kultstätte von Prambanan.

In Java herrscht tropisches Klima mit ständig hoher Luftfeuchtigkeit, die Trockenzeit ist die beste Reisezeit und geht von April bis Oktober. Die offizielle Sprache in Java ist Bahasa Indonesia. Englisch ist Handels- und Geschäftssprache und wird auch in den Touristenregionen von Java und Indonesien gesprochen. Gekocht wird auf Java traditionell mit reichlich Kokosmilch, mit Chili, Reis und Gemüse. Neben Hotels in verschiedenen Preisklassen gibt es auch preiswerte Pensionen, die sogenannten Wisma, oder Unterkünfte bei Familien, die Losmen. Gut zu wissen: In den Toiletten einfacher Unterkünfte und Restaurants ist oft kein Toilettenpapier vorhanden, am besten, man hat immer etwas dabei. Der Verkehr auf der bevölkerungsreichsten Insel der Welt ist chaotisch.

Sehenswürdigkeiten in Jakarta

  • Istiqlal-Moschee: Auch Unabhängigkeitsmoschee genannt. Sie ist die größte Moschee in ganz Südostasien und bei kostenlosen Führungen zu besichtigen.
  • Jakarta Cathedral: Eine große katholische Kirche im neugotischen Stil und in unmittelbarer Nähe zur Istiqlal-Moschee.
  • Indonesisches Nationalmuseum: Hier bekommt man einen guten Einblick in die Geschichte und Kultur Indonesiens.
  • Taman Suropati: Ein Park im Herzen der Stadt, der zu ausgiebigen Pausen nach dem Sightseeing einlädt.
  • Grand Indonesia Mall: Zahlreiche Restaurants und Geschäfte bieten alles, was das Herz der Shopping Fans begehrt.

Sie können diese Nachricht nicht mehr kommentieren.



stats