Guanacaste

Surfen und Beach Yoga im Sonnenparadies

ICT

Costa Ricas Nummer eins für Badeurlaub ist die Provinz Guanacaste an der Pazifikküste mit ihren hellen Muschelstränden. Sámara und Nosara heißen die beliebtesten Surfer Spots. Yoga-Retreats und starke Wellen gibt es aber auch in Playa Guiones.

Nosara, Guiones und Sámara Beach, gut 30 Kilometer weiter südlich, punkten mit kilometerlangen Stränden und verlockenden Wellen zum Surfen. Gerade Sámara macht aber auch beim Schnorcheln und Tauchen Spaß. Die üppige Natur und die wilde Landschaft machen die Gegend auch zum Top-Ziel für Yoga und spirituellen Tourismus.

Costa Ricas sonnenverwöhnter Nordwesten Guanacaste ist reich gesegnet mit Stränden für jeden Geschmack. Partyhochburgen sind Playa Tamarindo und die Playas del Coco mit Palmenstränden und felsigen Buchten. Der Golf von Papagayo steht für Traumstrände und Luxusresorts. Und Playa Conchal mit weißem Muschelsand und türkisblauem Meer versprüht karibisches Flair.

Zwischen Playa Tamarindo und Playa Conchal findet sich auch der Meeresnationalpark Las Baulas, der eingerichtet wurde, um die Populationen der Lederschildkröten zu schützen, die in Playa Grande, Playa Ventanas und Playa Langosta nisten. 70 Kilometer weiter südlich in der Nähe von Playa Nosara begeben sich zudem regelmäßig Tausende von Meeresschildkröten an die Küste des Ostional Wildlife Refuge.

Sie müssen sich einloggen oder registrieren, um kommentieren zu können.



stats