Festung Kuélap

Chachapoya-Schatz in den Anden

Wikipedia/Elemaki / CC BY-SA (https://creativecommons.org/licenses/by-sa/2.5)

In den nordperuanischen Anden hoch über dem Tal des Río Utcubamba liegt die Festung Kuélap, die einst vom Volk der Chachapoya errichtet wurde, einer der wichtigsten Kulturen Perus.

Eine bis zu 20 Meter hohe Mauer schützt die imposante Konstruktion aus Stein, die bis vor Kurzem nur zu Fuß erreichbar war. Heute geht es mit modernen Seilbahngondeln in nur 20 Minuten von Nuevo Tingo aus hinauf.

Über drei Ebenen verteilen sich mehr als 300 einzelne Häuser. Archäologen sind sich dabei nicht ganz einig, ob es sich bei Kuélap um ein dauerhaft bewohntes Dorf handelte oder sich die Bewohner der umliegenden Dörfer nur im Notfall dorthin zurückzogen. In der Region soll es noch viele andere bisher unerforschte oder sogar noch gänzlich unentdeckte archäologische Stätten geben.

Sie können diese Nachricht nicht mehr kommentieren.



stats