Cavtat

Zu Gast bei den Griechen

Pixabay

Mit der griechischen Siedlung Epidauros begann die große Geschichte dieser charmanten, kleinen Stadt im tiefen Süden Kroatiens. Zum historischen Erbe gesellen sich das Meer und die Berge sowie die exzellente touristische Infrastruktur – fertig ist das Urlaubsparadies.

Viele archäologische Funde sowie Paläste, Residenzen und Denkmäler erinnern an die antike Vergangenheit der Stadt. Und die Meeresgründe von Cavtat stellen den größten Amphorenfundort des Mittelmeers dar. Kulturell interessierte Besucher wissen auch Cavtats Museen und Galerien zu schätzen, darunter das Haus von Vlaho Bukovac (1855-1922), einem berühmten Maler des kroatischen Jugendstils.

Ein Vorteil von Cavtat ist die leichte Erreichbarkeit. Dubrovnik ist 20 Kilometer entfernt, der Flughafen Dubrovnik sogar nur fünf Kilometer. Hier findet man Taxistände und Autovermietungen sowie regelmäßig verkehrende Buslinien in die Stadt und zurück.


In Cavtat gibt es mehrere Hotels und viele privat vermietete Unterkünfte, dazu viele sehr schöne Restaurants und Gasthäuser wie Dalmatino oder Konoba Kolona, die ihren Gästen hausgemachte mediterrane Küche mit reichlich Seafood kredenzen. Große Auswahl an Restaurants, Cafés und Bars bietet die Uferpromenade.

An schönen Stränden mit kristallklarem Wasser ist ebenfalls kein Mangel. Rund um die Altstadthalbinsel erstrecken sich Kies- und Felsbuchten entlang der sieben Kilometer langen Küste. Und Wassersportler haben die Wahl zwischen tauchen, surfen und Jetski fahren, segeln und angeln.

Sie müssen sich einloggen oder registrieren, um kommentieren zu können.



stats