Budoni

Beach Life für Familien

Pixabay

Hinter hohen Dünen erstreckt sich über fast zwei Kilometer der flach ins glasklare Wasser abfallende Puderzuckerstrand von Budoni, einer der beliebtesten Urlaubsorte der Ostküste Sardiniens. Besonders Familien fühlen sich hier wohl und auch Flamingos.

Das historische Zentrum von Budoni selbst ist geprägt von alten Steinhäusern. Entlang der Hauptstraße befinden sich viele kleine Läden, Boutiquen, Souvenirshops und Restaurants. Hier mischen sich Touristen unter die rund 5000 Einwohner des Ortes. Auch Supermärkte und eine Tankstelle gibt es hier. Die Urlauber nächtigen vorwiegend in Ferienhaussiedlungen oder auf Campingplätzen. Im nördlich gelegenen Porto Ottiolu findet sich ein Jachthafen mit Flaniermeile, die mit ihren Restaurants, Bars und Diskotheken auch Nachtschwärmer glücklich macht.

Der Hauptstrand von Budoni liegt nur 300 Meter vom Ort entfernt hinter einem Pinienwald, und auf dem Weg zur Bucht erreicht man auch einen kleinen Salzsee, wo sich mit ein bisschen Glück Flamingos beobachten lassen. Viele weitere Strände mit weißem, weichen Sand und umschlossen von mediterraner Macchia erstrecken sich südlich und nördlich von Budoni. Einer der beliebtesten ist der Strand von Cala Ottiolu mit seinem seichten, smaragdgrünen Wasser gleich hinter Porto Ottiolu.

Ein spannendes Ausflugsziel sind die Stazzi di San Pietro. Hier wurde ein Rundweg mit historischen, aus Stein, Mörtel und Schlamm erbauten Schäferbehausungen angelegt, die einem sardischen Dorf aus dem 19. Jahrhundert nachempfunden wurden. Das Hinterland von Budoni ist stark hügelig, aber durch einige Wege gut erschlossen, so dass sich hier Spaziergänge und leichte Wanderungen unternehmen lassen.

Anreise

Die Anreise erfolgt über den Hafen oder über den Flughafen von Olbia. Von dort aus fährt man etwa eine halbe Stunde mit dem Auto bis Budoni. Der Flughafen Cagliari ist etwa 3 Autostunden entfernt.

Sie müssen sich einloggen oder registrieren, um kommentieren zu können.



stats