Belek

Das Golfparadies bei Antalya

Im Maxx Royal Belek Resort hat auch schon Tiger Woods abgeschlagen.
Türkiye Tourism Promotion and Development Agency (TGA)
Im Maxx Royal Belek Resort hat auch schon Tiger Woods abgeschlagen.

Mit 15 Top-Plätzen im Umkreis von zwölf Kilometern ist Belek das Golfparadies der Türkischen Riviera. Die 300 Sonnentage pro Jahr, die Sandstrände und das reiche Freizeitangebot tun ihr Übriges für das beliebte Urlaubziel.

Nur drei Flugstunden trennen deutsche Urlauber vom Golfparadies Belek, 30 Kilometer östlich von Antalya. Dort erwarten sie nicht nur ganzjährig mildes Klima und feine Sandstrände, sondern auch eine stattliche Anzahl an erstklassigen Golfplätzen, moderne Spa-Center und exklusive Fünf-Sterne-Hotels mit vielen Angeboten für die freie Zeit nach dem Rasenspiel. Nicht zu vergessen: das gute Preis-Leistungs-Verhältnis. Kein Wunder also, dass Belek als Event-Location sehr gefragt ist. 2015 fand hier sogar der G20-Gipfel statt.

Im Zentrum des Interesses aber stehen die 15 Golfplätze. Sie sind innerhalb von 15 Minuten mit dem Shuttle erreichbar. Stararchitekten wie Nick Faldo, Colin Montgomery, David Jones, Michel Gayon, Perry O. Dye oder David Feherty haben sich hier verewigt. Die Plätze liegen eingebettet in eine Landschaft aus Eukalyptusbäumen und Tannen, uralten Pinienwäldern und Seen. Der Blick auf die schneebedeckten Gipfel des Taurus-Gebirges kommt zur Krönung noch dazu. Für Golfer ist es das Größte, jeden Tag einen anderen Kurs zu spielen.

Ein neuer Trend sind Golfplätze mit All-inclusive-Service. Dabei werden die in der Greenfee inkludierten Leistungen erweitert. Gäste des Montgomerie Maxx Royal Golf Clubs zum Beispiel können kostenfrei die Speisen und Getränke des Club House genießen. Ebenfalls inbegriffen ist Bugs Bar AI: Das Golfcart wird mit Getränken und Verpflegung ausgestattet.

Auch bei Fußballmannschaften ist Belek sehr beliebt. Viele Hotels bieten voll ausgestattete Fußballplätze für Wintertrainingslager an. Spitzenmannschaften wie Real Madrid waren schon da, aber auch kleine Vereine finden hier beste Bedingungen für ein Fußballcamp vor.

Extra-Tipp: Ein Muss für Naturfans ist der Besuch im Köprülü-Kanyon-Nationalpark mit seinen dichten von Pinien- und Eukalyptuswäldern. Sie sind die Heimat von 574 Pflanzen- und 109 Vogelarten.

Sie müssen sich einloggen oder registrieren, um kommentieren zu können.



stats