Themenwelten Kanada

Yoho National Park

Pixabay

Der Yoho-Nationalpark liegt in der Provinz British Columbia am Hauptkamm der Rocky Mountains und erstreckt sich über eine Fläche von 1310 Quadratkilometern.

Er beeindruckt den Besucher mit seiner Vielfalt an Bergen, Flüssen, Gletschern, Wasserfällen und Seen. Quer durch den Park führen eine Bahnstrecke der Canadian Pacific Railway sowie der Trans-Canada Highway, der von Golden über den Kicking Horse Pass nach Lake Louise führt.

Einzige Gemeinde im Park ist Field mit rund 230 Einwohnern. Der höchste Berg im Park ist der 3567 Meter hohe Mount Goodsir, daneben liegen 27 weitere Berge mit einer Höhe von über 3000 Metern im Parkgebiet. Zahlreiche Berge sind vergletschert, die größten Gletscher sind das Waputik-Icefield und das Wapta-Icefield im Norden des Parks. Im Park liegen mehrere Bergseen, die bekanntesten sind der Lake O’Hara und der Emerald Lake, sowie zahlreiche Wasserfälle. Die Takakkaw Falls sind mit einer Höhe von 254 Metern die dritthöchsten Wasserfälle Kanadas.

Außerdem bietet er einer großen Anzahl von unterschiedlichen Tieren einen Unterschlupf- und Wohnort. Für die Campingurlauber gibt es fünf verschiedenen Campingplätze, die durch ihre moderne und gute Ausstattung dem Besucher ausleihbares Campingequipment zur Verfügung stellen.

In der innerhalb des Parks gelegenen Ortschaft Field befindet sich das Besucherzentrum des Parks. Im Parkgebiet liegen zwei Lodges, die Lake O'Hara Lodge und die Emerald Lake Lodge. Die fünf Campingplätze im Park verfügen über 297 Stellplätze. Durch den Park verlaufen mehr als 400 Kilometer Wanderwege.

Die Tier- und Pflanzenwelt im Park unterscheidet sich nicht wesentlich von der in Banff oder Jasper. An den tiefsten Stellen im Park wächst, wie im Mount Revelstoke oder Glacier-Nationalpark noch stellenweise der Regenwald der gemäßigten Breiten mit Tannen, Riesen-Lebensbäumen und Igelkraftwurzen, doch sonst bestehen die Wälder in den Tälern und unteren Berghängen im Park aus Fichten und Tannen.

Am Lake O'Hara und anderen Stellen geht der Wald in subalpine Bergwiesen mit Gruppen von Felsengebirgslärchen über. Häufig sind die Nadelwälder durch abgehende Lawinen nur buschförmig gewachsen, dann sind sie mit Beerensträuchern und Wildblumen durchsetzt.

Von den großen Säugetieren kommen Schneeziegen am häufigsten im Park vor. Daneben gibt es Dickhornschafe, Elche, Maultierhirsche und Wapitis im Parkgebiet. In den Wäldern am Lake O'Hara leben die meisten Grizzlybären im Park. Wegen zu hoher Bärenaktivität werden im Sommer häufig Wanderwege gesperrt. Am Hoodoo Campground sieht man häufig Schwarzbären, im nahen Moor an der Deerlodge Cabin gibt es große Biberdämme.

Der Nationalpark ist durch seine Lernpfade und die Naturkulisse von Bergen, Hügeln, Wäldern, Tälern und Seen sehr gut für einen Familienausflug geeignet, und bietet Familien viele Auswahlmöglichkeiten zur Gestaltung ihres Tagesablaufes.

Essen und Trinken

Der Besucher kann zwischen fünf Restaurants innerhalb des Parks auswählen. Es gibt von Trüffeln über Tee bis hin zu Kaffeeangeboten alles mögliche an Essen und Trinken für den Besucher.

Kommentare

Sie müssen sich einloggen oder registrieren, um kommentieren zu können.

stats