Warschauer Altstadt

Die reinste Schatzkiste

Pixabay

Mehr als 1000 Jahre Geschichte erzählt die polnische Hauptstadt Warschau. Besonders sehenswert sind das Warschauer Königsschloss, der Altstadtplatz und die Barbakane, ein trutziges Verteidigungsbollwerk am Eingang zur Altstadt.

Direkt mit der Stadtmauer verbunden wurde 1548 die wuchtige Barbakane gebaut, die heute die Neustadt mit der Warschauer Altstadt verbindet. Im Sommer lässt sich das Backsteinbauwerk mit dem hufeisenförmigen Grundriss auch von Innen erkunden.
Das Bollwerk ist aber in jedem Fall ein idealer Ausgangspunkt für einen Streifzug durch das alte Warschau. Hier liegen alle Sehenswürdigkeiten dicht beieinander. Und am anderen Ende der Altstadt thront das prachtvolle Warschauer Königsschloss, das mit all seinen prunkvollen Sälen nach dem Zweiten Weltkrieg wiederaufgebaut wurde.

Ein Besucherliebling mitten in der Altstadt ist der Marktplatz, wo Restaurants und Cafés polnische Spezialitäten servieren und den Gästen einen Logenplatz mit Blick auf das muntere Treiben bieten. Drehorgelspieler und Maler vollenden die besondere Atmosphäre dieses Platzes. Gut für die Urlaubskasse: Es gibt immer auch kostengünstige Mittagsangebote.


Sie müssen sich einloggen oder registrieren, um kommentieren zu können.



stats