Themenwelten Tobago-Aktivtipps

Vogelbeobachtung in Tobago

Tobago Tourism

Vogelliebhaber finden auf Tobago ihr Paradies. Rund 430 verschiedene Vogelarten lassen sich auf der kleinen Karibikinsel sichten, 250 davon sind heimische Vögel und ziehen hier ihre Jungen groß.

Die Natur beschert Vögeln auf Tobago einen reich gedeckten Tisch. Das Spektrum reicht von tropischem Regenwald und Mangrovensümpfen über Marsch- und Buschland bis zu einer eigenen Insel – Little Tobago –, die als Vogelschutzgebiet ausgewiesen wurde.


Der Main-Ridge-Regenwald im Innern der Insel ist sogar das älteste Naturschutzgebiet der westlichen Hemisphäre. Hier führt der Gilpin Trail Wanderer zum Beispiel zu einem der seltensten Kolibris der Welt, dem Weißschwanz-Degenflügel, der vor seiner Wiederentdeckung 1974 als ausgestorben galt. Perfekte Reviere für Hobby-Ornithologen sind auch Tobagos wilde Nachbarinsel St. Giles und der Flagstaff Hill mit atemberaubendem Blick über Charlotteville, wo sich nachtaktive Vögel wie die Schreieule beobachten lassen, und – kleine Randnotiz für Verliebte – auch der Sonnenuntergang ist hier besonders schön zu anzusehen.

Gut zu wissen: Die beste Zeit fürs Bird Watching ist Dezember bis April. Vor der Regenzeit, vor allem im März und Anfang April, sind die im Regenwald heimischen Vogelarten besonders aktiv, und Zugvögel legen dann auf Tobago gerne einen Stopp auf ihrem Weg nach Nordamerika ein.

Dringend zu empfehlen ist auch ein Ausflug zum Adventure Farm & Nature Reserve. Mehr als 50 Vogelarten und Schmetterlinge flattern hier durch den Regenwald und umschwirren die Nektarstationen. Und bei einem frisch gemixten Mango-Shake lassen sich ganz gemütlich von der Terrasse aus Hunderte von Kolibris beobachten.

Kommentare

Sie müssen sich einloggen oder registrieren, um kommentieren zu können.

stats