Themenwelten Kanada

Der Stanley Park ist die grüne Lunge der Stadt

Pixabay

Die „grüne Lunge“ von Vancouver ist der Stanley Park. Diese landschaftlich reizvolle Grünfläche mit einer Gesamtfläche von rund 400 Hektar besuchen die Einheimischen von Vancouver zu Freizeit, Spiel und Erholung, und er bietet ganz gewiss eine Fülle von Aktivitäten!

Die beliebteste Attraktion ist der Deich, eine 22 km lange Seemauer, die den Stanley Park fast vollkommen umgibt.

Täglich zieht der Deich große Zahlen von Spaziergängern, Joggern, Rollschuhläufern und Radfahrern an, denn der Weg ist zum Praktizieren einer Reihe verschiedener Sportarten ideal geeignet; außerdem bietet er auch herrliche Aussichten auf den Ozean und auf das Gebirge. Der Bau des großen Deichs begann im Jahre 1917, um die Erosion der Küste aufzuhalten. Bis zu ihrer Fertigstellung dauerte es 60 Jahre, doch für die Einheimischen war dieses eine der besten Neuerungen für die Stadt!

Durch den Park zieht sich ein 200 km langes Netz von Spazierwegen. Der größte Teil des Parks besteht aus einem Wald mit rund einer halben Million Bäumen. Sehenswürdigkeiten sind unter anderem der Beaver Lake, das Vancouver Aquarium, die vorgelagerte Insel Deadman’s Island, der Siwash Rock sowie die rund um den gesamten Park führende 8,8 km lange Ufermauer mit einer Fahrbahn für Spaziergänger, Fahrradfahrer und Inlineskater.

Archäologische Untersuchungen zeigen, dass der Park bereits vor mindestens 3000 Jahren bewohnt war. Die Region war Ende des 18. Jahrhunderts eine der am dichtesten besiedelten in Nordamerika und ist insofern einmalig, als diese hohe Bevölkerungszahl nicht auf Landwirtschaft, sondern auf Fisch und sonstigen Meeresbewohnern basierte. Ein weitläufiges Netz von Verwandtschaften ermöglichte auch anderen Gruppen, meist Hausgruppen, die selbst nicht im Gebiet des Parks lebten, den Zugang und den Zugriff auf bestimmte Ressourcen. Daher gilt den umwohnenden First Nations der Park als gemeinsamer Besitz.

Über die Jahre wurden zahlreiche Monumente im Stanley Park errichtet. Dazu gehören Statuen von Lord Stanley, Robert Burns, Harry Jerome und Warren G. Harding, eine Gedenktafel für das 1892 gesunkene Dampfschiff SS Beaver, das Grab von Pauline Johnson sowie eine Reihe von Totempfählen. Die Parkverwaltung hat die Errichtung weiterer Denkmäler untersagt, um den natürlichen Zustand des Parks zu bewahren.

Besuchsdauer: 2-3 Stunden

Sie können diese Nachricht nicht mehr kommentieren.



stats