Mallorca

Playa de Muro

Pixabay

Auch wenn er in der Hochsaison teilweise überlaufen ist, bleibt die Playa de Muro für viele einer der schönsten Strände der Insel – und das liegt nicht nur an seiner Nähe zum Naturschutzpark S’Albufera. Wo sonst auf Mallorca ist das Meer so türkisfarben, der Sand so fein, das Wellenspiel so kraftvoll und der Blick auf die Bucht von Alcúdia so malerisch?

Der knapp sechs Kilometer lange Sandstrand liegt im Nordosten der Insel in der großen Bucht von Alcúdia. Seine Nachbarstrände sind Playa de Alcúdia im Norden und Playa de Can Picafort im Süden. Gemeinsam bilden diese Strände die längste Sandfläche der Balearischen Inseln.

Playa de Muro selbst ist in vier Strandabschnitte eingeteilt und ist vielseitig in seinem Erscheinungsbild: Während es in den äußeren Abschnitten eine gute Infrastruktur für Strandurlauber und viele Hotels und Ferienunterkünfte in der Nähe gibt, liegt die Mitte des Strandes vor dem naturgeschützten Dünengebiet des Naturparks S’Albufera. Hier herrscht weniger Betrieb, und dieser Bereich eignet sich für ausgedehnte Strandwanderungen. Außerdem ist es hier einfach ruhiger, ein wenig Privatsphäre und auch Nacktbaden sind möglich.

An jedem Strandabschnitt gibt es ein unterschiedliches Angebot– so kann man am ersten Abschnitt viel Wassersport ausüben, am zweiten Abschnitt lässt sich perfekt kitesurfen. Schulen sind ebenfalls vorhanden, so dass auch Anfänger gut aufgehoben sind.


Kommentare

Sie müssen sich einloggen oder registrieren, um kommentieren zu können.

stats