Themenwelten Ägypten

Marsa Alam

Pixabay

Die ägyptische Kleinstadt Marsa Alam und ihre Umgebung sind ein bedeutender Erholungsort an der Küste des Roten Meeres und Teil der Red Sea Riviera.

In Marsa Alam herrscht keine Hektik, die Hafenstadt wird von Fischern, Schafhirten und Dromedarzüchtern bewohnt. Die Häuser werden von den arabischen und Beduinen-Frauen gebaut, die Hotels nicht. Die bunte Unterwasserwelt des Roten Meeres bietet tausende Fische und Delfine.

In Berenika finden Sie ein einzigartiges Höhlensystem, das Sie tauchend erforschen können. Ganz in der Nähe liegt auch das Naturschutzgebiet Gebel-Elba und hier finden Sie den einzigen natürlich gewachsenen Wald des Landes. Marsa Alam ist der am schnellsten wachsende Ferienort der ägyptischen Riviera und sehr beliebt bei Windsurfer, Taucher, Kiter und Schnorchler. Traumhafte Strände erinnern an die Karibik und geben dem Ort ein besonderes Flair. Besonders nach Ausbau des Flughafens wird Marsa Alam als Geheimtipp unter Wassersportlern und Sonnenhungrigen gehandelt. Die schönsten Riffe wie Elphinstone, Shaab Samadai oder Dolphin House begeistern Taucher wegen ihres Artenreichtums an Flora und Fauna. Südlich von Marsa Alam ließen schon die Pharaonen Edelsteinminen anlegen, die Kleopatra-Mine und Mons Smaragdus zeugen davon.

Sehenswürdigkeiten

Touristenziele in der Nähe sind:

  • Der etwa 50 Kilometer südlich von Marsa Alam befindliche Wadi-al-Gamal-Nationalpark, der bis an die Küste des Roten Meeres reicht.
  • Der zum Teil im Hala'ib-Dreieck, etwa 30 Kilometer vor der Grenze zum Sudan liegende Gebel-Elba-Nationalpark, der sich 20 bis 25 Kilometer landeinwärts befindet. Seit 2005 hat das ägyptische Tourismusministerium das Hala’ib-Dreieck für den Fremdenverkehr freigegeben.
  • Marsa Murena (Abu Dabbab), einer der bekanntesten Strände bei Marsa Alam. Die Bucht ist bekannt für ihre Meeresschildkröten, auch Dugongs und Delfine sind hier häufig anzutreffen.
  • Die Emerald und die Pharaonic Gold Mine.
  • Der Tempel von Sethos I. bei Khanais in Wadi Miya.

Wetterdaten

Die durchschnittlichen Temperaturen in den Wintermonaten Oktober bis März liegen zwischen 16 und 35 Grad Celsius und in den Sommermonaten von April bis September zwischen 19 und 41 Grad Celsius. Die Temperatur des Roten Meeres an der Küste von Marsa Alam erreicht im Laufe des Jahres Werte zwischen 22 und 29 Grad Celsius.

Tauchen

Tauchspots in Marsa Alam:

  • St. Johns ist eine Gruppe kleiner Riffe, die faszinierende Einblicke in die Unterwasserwelt des Roten Meeres bieten! Im Habili Ali Riff wachsen große Gorgonien und schwarze Korallen. Auf der Westseite des Grey-Riffs sind Weißspitzen- und Hammerhaie zuhause. Habili Gafaar ist eine Ansammlung von Weichkorallen, die Schnappfische, Barrakus und Schmetterlingsfischen eine Heimat bieten. Die St. Johns Höhle befindet sich nördlich davon, mit flachen Spalten, die sich zu kleineren Höhlen öffnen.
  • Das Elphinstone-Riff ist ein Tauchplatz für Wandtaucher. Das Riff ist 300 m lang und reicht in Tiefen bis 100 m. Es herrscht starke Strömung, ein idealer Ort für Strömungstaucher - jedoch nur für erfahrene Taucher! Das Riff ist von Weichkorallen bedeckt und hat eine vielfältige Fauna. Barrakudas, Barsche, Muränen und Engelsfische sowie Weißspitzen- und Grauhaie, gelegentlich auch Hammerhaie sind hier anzutreffen.
  • Das Daedalus-Riff, auch Abu el Kizal genannt, liegt ca. 80 km vor der Küste von Marsa Alam. Es handelt sich um einen noch relativ schwach besuchte Tauchplatz, dadurch ist das Riff gut erhalten. Es herrschen starke Strömungen und das Riff ist mit Weich- und Fächerkorallen bewachsen. Viele besondere Fische, wie Hammerhaie, Muränen, Thunfische, Makrelen und Zwergbarsche kommen hier vor. Von Marsa Alam aus gibt es Tauchsafaris zum Daedalus Riff.

Sie können diese Nachricht nicht mehr kommentieren.



stats