Themenwelten Finnland

Kvarken-Archipel

Wikipedia/Roland Struwe, CC BY-SA 3.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=26339470

Finnlands einzige Unesco-Weltnaturerbestätte, der Kvarken-Archipel, liegt an der schmalsten Stelle des Bottnischen Meerbusens zwischen Schweden und Finnland. Der Archipel besteht aus 5600 Inseln und erstreckt sich über 80 Kilometer.

Seine Besonderheit ist die rapide Landhebung (Isostasie) von rund einem Zentimeter pro Jahr aufgrund des Schmelzens des eiszeitlichen Eispanzers, der einst auf die Landmassen drückte. Dadurch wächst die Landfläche jährlich um rund 100 Hektar. Eine weitere Besonderheit der Inseln sind die sogenannten De-Geer-Moränen, waschbrettartige Felsformationen, die den Inseln eine ganz besondere Gestalt verleihen. Die Küstenlinie des Kvarken Archipels erhebt sich in einem rasantem Tempo von einem Zentimeter pro Jahr aus dem Bottnischen Meerbusen.

Vögel beobachten, Radtouren, Segeln, Kanufahrten, Angeln und Wandern – und dabei zusehen, wie sich das Land aus dem Wasser erhebt. Letzteres dauert ein wenig länger als die ersten sechs, aber zweifellos wird Besuchern des Kvarken-Archipels einiges geboten. Kvarken ist ein Bereich des Bottnischen Meerbusens in der nördlichen Ostsee und erstreckt sich über 80 Kilometer zwischen Finnland und Schweden. Merenkurkku – was wortwörtlich „Seekehle“ bedeutet – ist der finnische Name für den Archipel, jedoch ist die schwedische Bezeichnung Kvarken bis heute erhalten geblieben.

Über die Jahrhunderte haben sich die beiden Länder geographisch einander angenähert, da die Erdkruste – einst während der Eiszeit mit einem Eispanzer bedeckt – sich nach der Eisschmelze erhoben hat. Dieses Phänomen – bekannt als „Isostasie“ – dauert auch heute noch an. Mehr Küstenlinie, mehr Land: das ist das glückliche Resultat für Besucher und Einwohner. Anders sieht es aus für viele Häfen, die bis vor ein paar Jahren noch in Betrieb waren. Der Prozess der Landhebung hat sie trocken gelegt und daher unbrauchbar gemacht. Die Inseln können über die Replot-Brücke oder Raippaluodon Silta, die längste Hängebrücke Finnlands, erreicht werden, so dass Geschäfte und Dienstleistungen von Vaasa nur eine kurze Autofahrt entfernt sind.

Auf einer Bootstour können Sie den „Mini-Archipel“ von Valsörarna (auf Finnisch Valassaaret) erkunden, wo sich eine ehemalige Lotsenstation mit Leuchtturm befindet und ein Naturpfad sich durch die felsige Landschaft aus Heidekraut und Wäldern schlängelt – die Heimat von Scharen von Schmetterlingen und Libellen. Auf der Insel nisten zahllose Vögel in einer geschützten Umgebung; mit etwas Glück erspäht man vom Ufer aus auch den einen oder anderen Seeadler.

Essen und Trinken

Das Gasthaus Björkö in Björköby ist der Inbegriff eines gemütlichen Gasthauses, in denen Besucher des Kvarken-Archipels übernachten können. Das Gasthaus hat ein schönes Restaurant mit einem Menü aus frischen regionalen Produkten, eine große Sauna mit Holzofen, ein Außen-Whirlpool und sogar Konferenzräume.

Anreise

Flughafen: Vaasa (ca. 11 km) -Flugverbindungen: Finnair fliegt bis zu fünf Mal täglich nach Helsinki. SAS fliegt bis zu vier Mal täglich nach Stockholm.

Flugdauer: 1 Stunde Flug nach Helsinki, 1 Stunde Flug nach Stockholm

Transfermöglichkeiten: Taxi, Mietwagen

Bahnhof: Vaasa

Sie können diese Nachricht nicht mehr kommentieren.



stats