Südafrika

Kap der Guten Hoffnung

Wikipedia/Richardfabi, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=15250691

Das Kap der Guten Hoffnung ist ein sehr markantes, früher wegen seiner Klippen gefürchtetes Kap nahe der Südspitze Afrikas. Es liegt im Nationalpark Tafelberg.

Das hohe und steile Kliff mit seinem vorgelagerten Felsstrand liegt wie Cape Point am Südende der Kap-Halbinsel, etwa 44 Kilometer südlich der nach ihm benannten Metropole Kapstadt.

Es ist der südwestlichste, nicht der südlichste Punkt Afrikas (das ist das Kap Agulhas) und damit jenes Kap, an dem die afrikanische Küste ihren Schwenk nach Osten beginnt und die Passage in den Indischen Ozean anzeigt. Unmittelbar an der Küste erstreckt sich eine Felsenlandschaft, die sich unter Wasser zum Meer hin ausdehnt, so weit das Auge reicht. Die meisten Felsen befinden sich nur 50 Zentimeter bis drei Meter unter der Wasseroberfläche.

Die Gefahr für Seefahrer geht aber nicht nur von den Felsen an sich aus, sondern auch von den starken Winden am Kap, die ein Segelschiff, selbst wenn es diesen Ort eigentlich weit genug umfährt, wieder in Richtung Küste drücken, sodass es auf die Felsen auflaufen kann. Diese Gefahren belegen die mindestens 23 Schiffe, die dort nun als Wracks auf dem Meeresgrund liegen. Auswertungen von Satellitendaten haben gezeigt, dass am Kap die Wahrscheinlichkeit von Monsterwellen größer ist als andernorts. Als Grund gilt das Zusammenwirken von starken Winden und einer gegenläufigen warmen Wasserströmung, dem Agulhasstrom.
Kommentare

Sie müssen sich einloggen oder registrieren, um kommentieren zu können.

stats