Haihoutes Café

Zum Schlemmen in die Berge

Pixabay

Mit köstlicher Ruhe punktet das Geisterdorf Haihoutes in den Bergen von Agios Dimitrios im Norden von Kos, auch wenn hier nach Jahren der Verlassenheit langsam wieder etwas Leben einkehrt.

Der Name des Dorfes geht zurück auf die Armenier, die sich hier während der türkischen Besetzung niederließen – „Haihout“ heißt „Armenier“. In dem gleichnamigen Café des Dorfes genießen die Gäste Drinks und griechische Vorspeisen (Meze) in völliger Abgeschiedenheit. Denn hier trifft man nur wenige Menschen, und Touristen verirren sich kaum hierher. Das Haihoutes ist noch nicht einmal an das lokale Stromnetz angeschlossen, sondern betreibt alles mithilfe selbst erzeugter Solarenergie.

Freitags und sonntagabends feiert das Lokal Abende mit griechischer Live-Musik. So ein Konzert unter dem atemberaubenden Sternenhimmel der Insel, ist sicher ein Erlebnis, das man nicht so schnell vergessen wird. Traumhaft ist aber auch der Blick über die Dikeos-Ebene vom Glockenturm der Kirche Agios Dimitrios aus.

1 Kommentar

Sie müssen sich einloggen oder registrieren, um kommentieren zu können.

1.
Antje Gäßler
Erstellt 19. Februar 2022 18:53 | Permanent-Link
bearbeitet

Die Saison des Cafés endet bereits um den 20. September herum.



stats