Themenwelten Australien

Great Barrier Reef bricht alle Rekorde

Wikipedia/Richard Ling, CC BY-SA 3.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=78275

Das Great Barrier Reef in Australien liegt an der belebten Ostküste des fünften Kontinents, dem Bundesstaat Queensland vorgelagert. Es erstreckt sich über rund 2300 Kilometer und ist das größte Korallenriff unseres Planeten.

Entdeckt wurde das Great Barrier Reef 1770 von dem britischen Seefahrer James Cook. 1981 folgte schließlich die Auszeichnung als Unesco-Weltnaturerbe. Im Great Barrier Reef waren die Bedingungen für Flora und Fauna stets hervorragend, weshalb sich dieses gigantische Riff so überaus artenreich entwickeln konnte. Neben 360 Arten von Hartkorallen haben 80 Species von Weichkorallen, 1500 Fischarten, 1500 Schwammarten sowie Hunderte bis Tausende Arten von Weichtieren, Stachelhäutern und Seetang in dem gigantischen Riffsystem eine Heimat gefunden. Daneben kommen hier sechs der sieben Meeresschildkrötenarten vor und außerdem diverse Arten von Walen und Haien sowie Seekühen.

Dennoch ist das artenreiche Gebiet aufgrund zahlreicher Faktoren in seiner Existenz bedroht. Korallenriffe sind empfindliche Ökosysteme, die nur unter bestimmten Bedingungen gedeihen können. Jede Veränderung der Umweltbedingungen kann zu Schäden oder sogar zum Absterben des Riffs führen. Korallen können nur in einem limitierten Temperaturbereich zwischen 18 und 30°C wachsen und überleben. Steigt die Wassertemperatur über einen längeren Zeitraum an, so wird der Algenbewuchs abgestoßen. Es kommt zur sogenannten Korallenbleiche und die Korallen sterben ab. Denn die sensiblen Tiere gehen eine lebensnotwendige Symbiose mit bestimmten Arten von Algen ein, die für die Versorgung mit Nährstoffen sowie für die Farbgebung der Korallen verantwortlich sind.

Lage

Das Great Barrier Reef liegt im Südpazifik, nordöstlich vor Australien, an der Küste des Bundesstaates Queensland und verläuft am östlichen Rand des australischen Kontinentalsockels. Es erreicht mittlerweile eine Länge von über 2.300 Kilometern, hat eine Fläche von fast 35.0000 km² und besteht aus ungefähr 2.900 einzelnen Riffen, einer Vielzahl von Sandbänken sowie aus etwa 1.000 Inseln, von denen die Whitsunday Islands mit dem traumhaften Whitehaven Beach am bekanntesten sind. Zur besseren Übersicht wurde das Great Barrier Reef in mehrere Abschnitte unterteilt.

Von Norden nach Süden unterscheidet man die Far Northern Section, Northern Section, Cairns Section, Central Section sowie die Southern Section. Korallenriffe entstehen durch die Kalkabsonderungen von Steinkorallen-Polypen und wachsen dadurch über einen langen Zeitraum immer weiter heran. Die Entstehung des nördlichen Great Barrier Reef reicht etwa 20 Millionen Jahre zurück – die mittleren und südlichen Teile existieren nun schon etwa 2 Millionen Jahre. Die heute sichtbaren Teile des riesigen Areals entstanden vor circa 10.000 Jahren. Ein Korallenriff ist ein lebender Organismus, der seine Form und Ausdehnung ständig ändert.

Inselhüpfen

Feiern Sie ausgelassen in Airlie Beach, nutzen Sie das großartige Wassersportangebot auf Hamilton, erleben Sie traumhafte Flitterwochen auf hayman oder lassen Sie am weichen, weißen Sand des Whitehaven Beach auf den Whitsunday Islands einfach mal die Seele baumeln. Die Übernachtungsmöglichkeiten reichen vom 5-Sterne-Hotel bis zum Campingplatz in freier Natur. Spielen Sie Schiffbrüchiger auf einer der zahlreichen üppig bewachsenen Inseln des Great Barrier Reef Nationalparks. Nahe Cairns befinden sich die Inseln Green and Fitzroy und weiter südlich die Inseln Dunk, Bedarra, Hinchinbrook und Orpheus. Auf den Hayman, Heron und Lizard Islands erwarten Sie erstklassige Urlaubshotels und beste Tauchreviere.

Beste Sicht

Erleben Sie die farbenfrohe Unterwasserwelt bei einer Fahrt mit dem Glasbodenboot ab Cairns, Port Douglas, Townsville, Bundaberg, Rockhampton, Mackay, Mission Beach oder Airlie Beach. Entdecken Sie mit einer Tauchschule oder auf einer organisierten Bootstour das ruhige Wasser, die steilen Abhänge sowie die Unterwassertunnel und Höhlen des Riffs. Schnorcheln oder tauchen Sie am Rande des Kontinentalschelfs am Agincourt Reef vor Cairns. Erkunden Sie das Schiffswrack der SS Yongala ab Townsville oder Magnetic Island oder das Llewellyn Schiffswrack ab Mackay. Bewundern Sie Seesterne, Krebse, Korallen, und Mollusken an den Riffen von Fitzroy, Capricorn und Bunker in der Nähe von Gladstone. Durchstreifen Sie bunte Korallenschluchten und bewundern Sie die Meeresschildkröten vor den Lady Elliot und Lady Musgrave Inseln. Die warmen Gewässer und die berauschenden Korallenriffe der Whitsundays laden zu einem Tagesausflug von Ihrem Hotel in Airlie Beach oder Ihrem Inselresort aus ein.

Für Adrenalin Junkies: Fliegen Sie mit dem Hubschrauber über den Daintree Rainforest und das Great Barrier Reef auf einem Rundflug nach Green Island. Das einzigartige Heart Reef gehört zum Hardy Reef in den Gewässern der Whitsundays. Es lässt sich am besten mit dem Wasserflugzeug oder Hubschrauber erkunden. Fahren Sie mit einem Luxuskatamaran von Cairns oder Port Douglas aus zum äußeren Great Barrier Reef oder buchen Sie eine dreitägige Luxus-Kreuzfahrt, die Sie von Cairns nach Townsville führt. Übernachten Sie auf Airlie Beach oder in einem der Urlaubshotels auf Hamilton oder Daydream Island und versuchen Sie sich im Parasailing, Boot- und Kajakfahren, Buschwandern, Angeln, oder Schnorcheln.

Gut zu wissen

Für ein ganz besonderes Erlebnis: Setzen Sie Segel in Port Douglas in Richtung Low Isles, einem einsamen Inseljuwel, das im Jahre 1770 von Captain Cook entdeckt wurde. Chartern Sie ein Boot auf Hamilton Island oder in Airlie Beach und gleiten Sie durch die türkisblauen Gewässer der Whitsundays. Legen Sie über Nacht an malerischen Ankerplätzen wie Whitehaven Beach, Cid Harbour und Butterfly Bay an und besuchen Sie auf Ihrer Fahrt die Riffe von Black, Langford und Bird Island. Genießen Sie die entspannte Atmosphäre eines Urlaubshotels auf Daydream, Hamilton oder Long Island. Sie können sich auch eine unbemannte Jacht chartern und ab Cairns oder Airlie Beach die Außenriffe des Great Barrier Reef ansteuern. Lernen Sie das Segeln unter Anweisung eines erfahrenen Lehrers oder heuern Sie einen Skipper an, bis Sie sich sicher genug fühlen, selbst das Steuerrad zu übernehmen. Darüber hinaus bietet sich die Möglichkeit, Boote - vom Maxi-Racer bis zum Katamaran - mit erfahrener Besatzung zu chartern. Oder machen Sie auf einer zweitägigen Bootstour mit Crew neue Bekanntschaften.

Kommentare

Sie können diese Nachricht nicht mehr kommentieren.

stats