Themenwelten Peru

Cusco

Pixabay

Cusco, eine Stadt in den peruanischen Anden, war einst die Hauptstadt des Inkareichs und ist heute für seine archäologischen Stätten und die spanische Kolonialarchitektur bekannt.

Auf der Plaza de Armas, dem Hauptplatz in der Altstadt, finden sich Säulengänge, geschnitzte Holzbalkone und Mauerruinen aus der Inkazeit. Das barocke Kloster Santo Domingo wurde auf den Überresten des Sonnentempels der Inkas (Coricancha) erbaut. Teile des ursprünglichen Mauerwerks sind noch heute zu sehen.

Sehenswürdigkeiten

In Cusco bzw. von Cusco aus kann man zahlreiche Ausflüge starten. Eine Woche reicht knapp um alle interessanten Sehenswürdigkeiten zu sehen. Die örtlichen Ausflugsanbieter versprechen manchmal mehr als sie letztlich bieten, auch fehlt bei diesen Angeboten oft für manche Sehenswürdigkeiten die Zeit, um sie richtig anzuschauen.
Wer nach Peru reist muss diese Stadt gesehen haben, auch wenn es sehr schade ist, dass von der ehemaligen Hauptstadt der Inkas nur noch Bruchteile erhalten sind.

Top 5 Sehenswürdigkeiten

  • Der 'Plaza de Armas' war schon zu Inka-Zeiten das Zentrum und war ursprünglich von Tempeln und Palästen umgeben
  • Die Ostseite des Platzes wird beherrscht von der wuchtig wirkenden Kathedrale, gebaut aus den Resten der Inka-Mauern. Dazu gehören die Kirchen 'Iglesia de Jesús Maria y José' und 'Iglesia El Triunfo'. Die Kathedrale wird geschmückt von zahlreichen Bildern indigener Künstler. Eines davon ist dem ''Abendmahl'' von ''da Vinci'' nachempfunden. Statt Brot und Wein gibt es hier Maisbier (Chicha) und gebratene Meerschweinchen!
  • An der Südostseite des Plaza de Armas steht die Kirche 'La Compañia de Jesús', die von den Proportionen her gefälliger wirkt als die Kathedrale.
  • Daneben steht das Gebäude der alten Universität, 'La Universidad', in der sich das Naturkundemuseum befindet.
  • Im historischen Kern von Cusco steht auf den Mauern des Inka-Tempels 'Koricancha' der 'Convento de Santo Domingo'.

Anreise

Mit dem Flugzeug: Es gibt nationale Flüge zum Flughafen Teniente Alejandro Velasco Astete (CUZ). International: via Lima.

Mit der Bahn: Von Puno am Titicaca-See führt eine Bahnlinie. Dies ist heute noch eine der höchsten Bahnlinien der Welt. Von Cusco aus geht auch eine Bahnlinie (Schmalspur) nach Aguas Calientes und Machu Picchu. Diese Linie überwindet die Steigung zeitaufwendig in ''Zick-Zack-Kurven'' und nicht wie sonst üblich in Serpentinen.

Mit dem Bus: Autobus z.B. von Puno ca. 7 Std. oder Lima 20 Std.

Kommentare

Sie müssen sich einloggen oder registrieren, um kommentieren zu können.

stats