Chiang Mai

Thailands Rose des Nordens

Wikipedia/Panupong Roopyai [CC BY-SA (https://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0)]

Die Königin des nördlichen Thailands ist Chiang Mai. Die zweitgrößte Stadt des Landes ist ein beliebter Ausgangspunkt für Trekkingtouren und als ehemalige Hauptstadt des Königreiches Lanna mit über 200 Tempeln und üppigem Kunsthandwerk ein Eldorado für Kulturfans.

Die heute zweitgrößte Stadt Thailands, allerdings erheblich kleiner und entspannter als Bangkok, wurde 1296 von König Mengrai gegründet und kann auf eine lange Geschichte als Hauptstadt des Königreiches Lanna zurückblicken. Die besondere Lanna-Kultur schlägt sich nicht nur in Dialekt, Gebräuchen und den kulinarischen Besonderheiten der Region nieder, sondern auch in einer Vielzahl faszinierender antiker Tempelbauten im nordthailändischen Stil.

Mehr als 200 Tempel soll es in Chiang Mai geben, die meisten davon innerhalb der historischen Stadtmauern. Zu den bekanntesten gehört Wat Chedi Luang, eine bildschöne Tempelanlage aus dem 14. Jahrhundert, die einst das thailändische Nationalheiligtum, den berühmten Smaragd-Buddha, beherbergte, bevor dieser über Laos nach Bangkok gelangte.

Bekannt ist Chiang Mai auch als Zentrum des Kunsthandwerks. Vor allem entlang der Ausfallstraßen haben sich zahllose kleine Handwerksstätten und Fabriken angesiedelt, die von kunstvoller Keramik über traditionellen Holzarbeiten und Korbwaren bis zu filigranem Silberschmuck eine Vielzahl von Waren produzieren.

Auch die Seidenweberei hat in Chiang Mai lange Tradition. In einigen Werkstätten kann man sich die aufwändige Produktion des begehrten Stoffes vom Kochen der Seidenkokons bis zum Spinnen des hauchdünnen Garns zeigen lassen. Berühmt für seine kunstvollen Schirme und Fächer aus handgeschöpftem Papier ist das Dorf Bo Sang unweit der Stadt, wo die farbenfrohen Sonnenschirme auch heute noch von Hand bemalt werden.

Verkauft werden die handwerklichen Preziosen direkt in den Fabriken vor Ort, in den vielen kleinen Boutiquen der Innenstadt oder auf Chiang Mais berühmtem Nachtmarkt – einem der schönsten und größten ganz Thailands. Der Markt ist nicht nur für seine breites Angebot an regionalem Kunsthandwerk bekannt, sondern auch für seine Fülle an lokalen kulinarischen Spezialitäten.

Sie müssen sich einloggen oder registrieren, um kommentieren zu können.



stats