Themenwelten Sardinien

Cannigione

Pixabay

Das verträumt-romantische Cannigione liegt an der Westküste der Bucht, die der Golf von Arzachena bildet. Das ehemalige Fischerdorf ist heute vor allem wegen des Jacht- und Sporthafens bekannt.

Vom schönen Hafen mit zahlreichen Fischer-, Segel- und Motorbooten kann man leicht den herrlichen Inselarchipel La Maddalena erreichen. Hier starten Bootsausflüge, die die Teilnehmer entlang der smaragdgrünen Buchten der Costa Smeralda schippern.

Neben Restaurants und Bars befinden sich vor allem im Ortskern auch genügend Einkaufs- und Unterhaltungsmöglichkeiten.

Wer ein bisschen Baden und das Strandleben genießen möchte, der findet ein wenig nördlich der Stadt einen schönen Badestrand. Die Strände um Cannigione sind alle sehr beliebt, trotzdem findet jeder ein ruhiges Plätzchen, fernab des Massentourismus.

Das Hinterland bewahrt ein wahres archäologisches Vermögen, wie etwa die Nuraghen und die Riesengräber Tombe dei Giganti. Auch zur Hochsaioson findet man hier immer Ruhe und Abgeschiedenheit.

Am Ortseingang macht das Cannigione Watersport Centre mit einem großen Wassersport-Angebot auf sich aufmerksam.

Einmal pro Woche findet ein sardischer Markt statt.

Anreise

Bis zum Flughafen Olbia sind es ca. 30 km / 35 Minuten.

Gut zu wissen

Südlich der Stadt liegt der Strandsee von Padula Saloni, in den zwei, manchmal auch drei Flüsse münden. Der Rio l'Impitratu, der Rio Petra Longa und manchmal der Rio San Giovanni.

Dieser See ist der ideale Nistplatz für Vögel, die sich zwischen dem Schilf und den anderen Sumpfpflanzen sehr wohl fühlen.

Dank des flach ins Wasser abfallenden Strands, kommen vor allem Familien mit kleinen Kindern gerne hier her. Auch für Individualreisende ist der See ideal: Es gibt einen großen Parkplatz, ein Campingplatz, Unterkünfte, Restaurants und Cafés in der direkten Umgebung.

Bei Bedarf können Sonnenschirme, Strandliegen und kleine Boote ausgeliehen werden.

Sie können diese Nachricht nicht mehr kommentieren.



stats