Cabo de São Vicente

Bis ans Ende der Welt

Pixabay

Das Kap von São Vicente markiert Europas südwestliche Spitze und beeindruckt mit einer rund 60 Meter hohen, meerumtosten Steilküste und ist der ultimative Tipp für spektakuläre Sonnenuntergänge an der Algarve.

Wenige Kilometer von Sagres entfernt im äußersten Westen der Algarve ragt die zerklüftete, windgepeitschte Landspitze namens Cabo de São Vicente in den Atlantik. Und dass man jahrhundertelang glaubte, dieser Ort sei das Ende der Welt, ist durchaus nachvollziehbar.

Hier soll Heinrich der Seefahrer (1394-1460) einst gelebt haben, und das Kap hat auch bei der Entdeckung der „Neuen Welten“ eine Rolle gespielt haben. Hoch über den Klippen erhebt sich der Leuchtturm, dessen Licht noch aus 100 Kilometern Entfernung zu sehen ist, was ihn zu einem der mächtigsten in Portugal macht. Heute schließen sich ein kleines Museum und ein Souvenirladen an den Leuchtturm an.

Die Hauptattraktion aber ist unumstritten die Location selbst: der weite Blick, das brodelnde Meer, das Wasser in allen Blautönen, die vielen Vögel am Himmel und die Sonne, die hier Tag für Tag riesengroß im Meer versinkt.

Sie können diese Nachricht nicht mehr kommentieren.



stats