Auszeichnung auf Kongress

Das sind die Gewinner von Top unter 30

Sie haben die Auszeichnung für Nachwuchstouristiker ergattert: Fabio Hildenbrand, Tamara Bartsch, Ayke Sander, Andreas Seyller und Jonas Mog mit Rita Münck (links) und Klaus Hildebrandt (rechts) von fvw|TravelTalk.
Christian Wyrwa
Sie haben die Auszeichnung für Nachwuchstouristiker ergattert: Fabio Hildenbrand, Tamara Bartsch, Ayke Sander, Andreas Seyller und Jonas Mog mit Rita Münck (links) und Klaus Hildebrandt (rechts) von fvw|TravelTalk.

Die fünf Gewinner des "Top unter 30"-Wettbewerbs stehen fest. Sie wurden beim fvw|TravelTalk Kongress in Antalya ausgezeichnet. Wer den Wettbewerb für sich entschieden hat und was sie auszeichnet.

Wie innovativ und krisenfest die jungen Nachwuchstouristikerinnen und -touristiker sind, hat der Wettbewerb "Top unter 30" einmal mehr bewiesen. Beim fvw|TravelTalk Kongress in der Türkei wurden die Gewinner gefeiert: Fabio Hildenbrand, Tamara Bartsch, Ayke Sander, Andreas Seyller und Jonas Mog.

Fabio Hildenbrand, Gründer von Backpackertrail

Fabio Hildenbrand gründete mitten in der Pandemie ein neues Touristikunternehmen: Backpackertrail.de. Damit ist er bereits Unternehmer, obwohl er sein Studium noch nicht beendet hat – die Master-Arbeit steht noch aus. 55 Länder hat er mit dem Rucksack bereits bereist. Mit einem Bekannten, der ein Jura-Studium hinter sich hat, legte er los und baute die Plattform für Backpacker auf.

Tamara Bartsch, Lufthansa City Center

Tamara Bartsch ist Data Analystin in der Zentrale der Lufthansa City Center. Sie hat es etwa den Franchise-Nehmern ermöglicht, relativ einfach die staatlichen Überbrückungshilfen zu beantragen. Zahlen sind ihre Welt, und sie wollte schon immer wissen, wie die Touristik funktioniert.

Ein duales Studium Tourismusmanagement an der Frankfurt University of Applied Sciences in Kooperation mit Thomas Cook ermöglichte Tamara Bartsch Einblicke in diverse Fachabteilungen. Überall reizten sie allerdings vor allem Daten- und Zahlenthemen.

Ayke Sander, Juvigo

Ayke Sander ist für die Jugendreise-Plattform Juvigo die perfekte Besetzung: Schon als junge Erwachsene hat sie über Jahre ihre Ferien als Betreuerin in Jugendcamps erlebt. Sie arbeitete mehrere Monate bei einer DMC in Südamerika. Während ihrer Master-Arbeit über Jugendreisen lernt sie Juvigo-Gründer Björn Viergutz kennen. Dort startet sie 2018 als Assistenz der Geschäftsführung.

Damals hatte das Start-up sieben Mitarbeiteninnen und Mitarbeiter, heute sind es 45 aus zehn verschiedenen Ländern. Als Head of Operations trägt Ayke Sander die Verantwortung für dieses Multikulti-Team, zusammen mit den anderen Aufgaben aus dem Tagesgeschäft. Dazu gehören die Prozessoptimierung der Portale, die Datenauswertung und die Conversion-Optimierung.

Andreas Seyller, Stadt Beilngries

Im Januar 2021 startete Andreas Seyller als Amtsleiter Tourismus und Kultur im bayrischen Beilngries unter denkbar schlechten Voraussetzungen: Eine neue Corona-Welle, die nächtliche Ausgangssperre und Differenzen im Team erschwerten ihm den Start.

Seyller schafft es jedoch, die Mitarbeitenden wieder zu einem harmonischen Team zu formen. "Als Chef sollte man nicht autoritär Entscheidungen treffen, ohne die Expertise der Mitarbeitenden einzuholen", ist sein Führungscredo.

Jonas Mog, Gründer von Aheadhotel

Die Pandemie brachte Jonas Mog zum Umdenken: Er schmiss seinen Job und gründete sein eigenes Unternehmen, ein veganes Hotel im Grünen. Dass das Hotel in einer denkmalgeschützten Burg entsteht, war zunächst gar nicht so gedacht. Das Hotel befindet sich in Brandenburg und Mog setzt einen Schwerpunkt auf Nachhaltigkeit.

Im Bereich Energieeffizienz sei zwar noch nicht alles möglich, sagt er. "Aber alles, was wir nicht klimaneutral gestalten können, kompensieren wir", sagt Mog. Die Burg ist das einzige Haus, das auf pflanzliche Ernährung setzt.

Sie müssen sich einloggen oder registrieren, um kommentieren zu können.



stats