Top-unter-30-Nominierte

Falk Olias hat bei Runa Reisen steilen Aufstieg hingelegt

Falk Olias
Privat
Falk Olias

Als Schülerpraktikant fing Falk Olias bei Runa Reisen an – mittlerweile ist er Geschäftsführer. Olias gehört zu den insgesamt 15 Nominierten der Endrunde des fvw-Talentwettbewerbs "Top unter 30", die wir in diesen Tagen vorstellen.

Er hat lange überlegt, ob er studieren soll. Für die Karriere. Aber dann kam immer die Karriere dazwischen. Als Schülerpraktikant startete Falk Olias (26) beim Spezialisten Runa Reisen, machte eine Ausbildung, wurde Reservierungsleiter und stieg 2018 in die Geschäftsführung auf. Neben dem Gründer ist er für 25 Mitarbeiter zuständig und will den Spezialisten für barrierefreies Reisen auf Expansionskurs bringen. 



Aktuell diskutieren alle Kollegen jede Woche über die Themen Digitalisierung, Produkte, Stärkenprofil und Kunden. „Die Vision jedes Einzelnen spielt eine Rolle“, sagt Olias, der sein Team sehr schätzt: „Es ist das Wertvollste, was ein Unternehmen hat.“ Dennoch stellt er auch unbequeme Fragen, will Strukturen verschlanken und die Standardisierung stärken. „Eine Gratwanderung“, weiß der 26-Jährige, der nicht auf Masse, sondern Klasse setzt.

Gerade verhandelt er mit einem großen Pflegeanbieter über Reisen mit einer begleitenden Pflegekraft: Kunden seien so top betreut, und für Pfleger seien Reisen ein schönes Benefit. Daneben bastelt er an eigenen Projekten: Mit seiner Idee, ein Buchungsportal für Rollstuhlfahrer aufzubauen, gewann er eine Start-up Academy. Jetzt fehlt nur noch die richtige Schnittstelle.

Schon seit 2013 veranstaltet die fvw-Redaktion den Talentwettbewerb "Top unter 30". Ziel ist es, engagierte Nachwuchskräfte und junge Selbstständige in der Touristik zu entdecken und zu fördern. Aus den 15 Finalisten wählt eine Jury die Gewinner, die im September auf dem fvw Kongress in Köln geehrt werden.

Sie müssen sich einloggen oder registrieren, um kommentieren zu können.



stats