Talentwettbewerb "Top unter 30"

Das sind die Nominierten 2022

Das sind die Nominierten für den Nachwuchstalent-Wettbewerb "Top unter 30" im Jahr 2022.
Montage fvw
Das sind die Nominierten für den Nachwuchstalent-Wettbewerb "Top unter 30" im Jahr 2022.

Es gibt zu wenig Nachwuchs. Doch der, der da ist, bringt die Branche voran. Die Nachwuchskräfte, die fvw|TravelTalk für den Branchenpreis "Top unter 30" ins Rennen schickt, sind mutig, engagiert und krisenfest.

Mitten in der Pandemie ein eigenes Unternehmen in der Touristik gründen? Für junge, mutige und dynamische Nachwuchstalente, die in der Branche noch viel vorhaben, ist das offenbar kein Problem.

Immerhin zwei Bewerber beim fvw|TravelTalk Talentwettbewerb „Top unter 30“, nicht einmal 30 Jahre alt, haben es gewagt. Fabio Hildenbrand startete ein Portal für Backpacker-Reisen. Jonas Mog eröffnete ein veganes, nachhaltiges Hotel in Brandenburg. Ihr bisheriger Erfolg zeigt: Mut zahlt sich aus.


So konträr die beiden Geschäftsansätze sind, so groß ist auch die Bandbreite dessen, was junge Touristiker in der Branche bewegen – trotz Krise: vom Quereinsteiger mit eigenem Reisebüro, der sich für die Nachwuchsgewinnung stark macht, über die Data Analystin, die sich zum Wohle der Franchise-Nehmer der Lufthansa City Center in die finanziellen und rechtlichen Tücken der Überbrückungshilfen einarbeitete, bis hin zum 26-jährigen Netzplaner, der während der Pandemie den Flugplan für Sun Express koordinierte.

Nominiert wurden

  • Kevin Walther, Inhaber von Fernweh Touristik
  • Tamara Bartsch, Data Analystin bei LCC
  • Ayke Sander, Head of Operations bei Juvigo
  • Susann Brendel, Projektleitung bei Team Neusta
  • Jonas Mog, Gründer von Ahead Burghotel
  • Marc Plaetrich, Inhaber von Der Ferienplaner
  • Marc Fischer, Netplaner bei Sun Express
  • Fabio Hildenbrand, Gründer von Backpackertrail
  • Andreas Seyller, Amtsleiter der Stadt Beilngries
  • Svenja Fiestelmann,  Service & Quality Managerin, For Family Reisen. 

Informationen zum Wettbewerb
fvw|TravelTalk lobt den Talentwettbewerb „Top unter 30“ seit 2013 aus, um junge Talente bekannt zu machen und zu ehren. So vielfältig die Branche ist, so vielfältig ist auch die Jury: Markus Orth (LCC), Birgit Aust (TVG) und Peter Möschl (RTK) haben die etablierte Touristik im Blick. Daniel Marx (Urlaubsguru) und Bernhard Steffens (Amadeus) schauen auf Start-ups und technische Talente. Sybille Reiß (TUI) blickt als Personalexpertin auf den Nachwuchs, Linda Wegener (IU) als junge Professorin und Wissenschaftlerin und Marcel Schütz (Allgäu Airport) als Airport-Manager.

Neben Chefredakteurin Sabine Pracht gehören in diesem Jahr die Redakteurinnen Magdalena Laßmann und Ira Lanz der Jury an. Viele der ehemaligen Gewinnerinnen und Gewinner sind inzwischen erfolgreiche Unternehmer oder Manager in der Reisebranche. Mitte September tagt die Jury und entscheidet, wer als Sieger aus dem diesjährigen Wettbewerb hervorgeht und im November zum fvw|TravelTalk Kongress in die Türkei mitreist. 

Um den Preis können sich die Nachwuchstalente bewerben oder sie können von Vorgesetzten oder Geschäftspartnern vorgeschlagen werden.

Für sie alle hat sich während der Pandemie der Job grundlegend verändert. Sie haben die schwere Zeit miterlebt und erfolgreich hinter sich gebracht. Das macht sie besonders krisenfest, agil und flexibel.

Auffällig in diesem Jahr: Die Zahl der Bewerber ist höher als derer, die vorgeschlagen wurden. Die Zahl der Bewerbungen insgesamt ging zurück – zwei Belege dafür, wie groß der Engpass an Nachwuchskräften ist. Die Qualität der Kandidaten ist unverändert hoch. 

Wir stellen ab Montag jede und jeden einzeln ausführlich auf fvw.de vor. 

Sie müssen sich einloggen oder registrieren, um kommentieren zu können.



stats