Gewinner im Gespräch (Teil 4)

Lars Wendel nutzt den Austausch mit anderen

Lars Wendel will Eurowings Discover groß machen und ist ein Gewinner des "Top unter 30"-Wettbewerbs 2021.
privat
Lars Wendel will Eurowings Discover groß machen und ist ein Gewinner des "Top unter 30"-Wettbewerbs 2021.

Wie sind die Gewinner des fvwTravelTalk-Wettbewerbs Top unter 30 durch die Krise gekommen? Was steht in Zukunft an? Teil 4 der Interview-Serie mit Airline-Experte Lars Wendel (Eurowings Discover).

fvw|TravelTalk: Wie haben Sie es geschafft, gut durch die Corona-Krise zu kommen?
Lars Wendel: Ich bin leidenschaftlicher Airliner und Touristiker und habe nie das Vertrauen verloren, dass sich die Branche erholen wird. Ich habe viel Zeit in meine Doktorarbeit investiert und mich im Young Travel Industry Club engagiert – dieser regelmäßige Austausch hat mich motiviert und gab mir neuen Auftrieb.
Lars Wendel (29)
ist Senior Business Development Manager bei Eurowings Discover. 2017 stieg er als Berater bei Lufthansa Consulting ein und beriet weltweit Airlines in unterschiedlichsten Bereichen. 2021 wechselte er zu Eurowings Discover und baut in einem engagierten Team den neuen Ferienflieger auf.

Was haben Sie in der Krise gelernt?
Zu verstehen, dass man nicht allein in der Situation ist und wir nur alle gemeinsam wieder aus der Krise kommen. Ich habe gelernt, wie wichtig der Kontakt zu anderen in der schwierigen Zeit war – ob privat oder fachlich mit Kunden bei der Lufthansa Consulting. Kontakt zu halten war für mich der Schlüssel, in der Pandemie Mut und Zuversicht nicht zu verlieren.

Welche Ziele stehen als Nächstes auf der Agenda?
Bei Eurowings Discover arbeite ich als Teil eines motivierten Teams am weiteren Aufbau der neuen Airline. Das ist unglaublich spannend, aber auch herausfordernd. Schon im Sommer 2022 sind wir mit 21 Flugzeugen unterwegs und das Team wird weiter wachsen. Dabei wollen wir unbedingt die besondere Unternehmenskultur erhalten. Außerdem stelle ich in diesen Tagen die erste Veröffentlichung für meine Doktorarbeit fertig.

Viele Firmen leiden unter Fachkräftemangel: Wie wird die Branche für Nachwuchskräfte attraktiver?
In meinen Augen adressiert die Branche zu oft nur die weichen Faktoren der Arbeitgeberattraktivität, also tolle Ziele und die Leidenschaft zum Reisen. Dabei ist die Touristik so vielfältig wie kaum eine andere Branche. Wir brauchen Techies genauso wie Entertainer, Controller oder Reiseleiter. Diese Vielfalt könnte die Branche selbstbewusster präsentieren. Und natürlich geht es auch um angemessene Bezahlung und attraktive Weiterbildungsmöglichkeiten – wie überall.

Sie können diese Nachricht nicht mehr kommentieren.

stats