fvw|TravelTalk-Tischgespräch

Mit Herz und Verstand für Malta aktiv

Michaela Hempel und fvw|TravelTalk-Redakteur Oliver Graue in Frankfurt.
FVW Medien/OG
Michaela Hempel und fvw|TravelTalk-Redakteur Oliver Graue in Frankfurt.

Seit nunmehr 23 Jahren ist Michaela Hempel für das maltesische Fremdenverkehrsamt in Frankfurt tätig. Beim Tischgespräch verrät sie, warum die Arbeit ihr nach wie vor Freude macht, wie sie zur Touristik kam und welche Hobbys sie pflegt.

Sekt, Rosmarinsirup und Pampelmuse: Margarete Spritz ist eine gute Wahl. Mit seiner bittersüßen Note erinnert der Cocktail an Kinnie Spritz, einen Mix aus Schaumwein und der herben maltesischen Kräuterlimonade Kinnie.

Und auch das Essen, das das Frankfurter Spezialitätenlokal Margarete auftischt, folgt zumindest der Philosophie, mit der sich Malta zu einem Mekka für Gourmets entwickelt hat: traditionell regionale Kost, modern interpretiert. So wie der köstliche, geröstete Blumenkohl auf Schwarze-Bohnen-Mus, für den wir uns im Margarete entscheiden.

Zum Tischgespräch hätte sich Michaela Hempel, Senior Executive Marketing bei der Malta Tourism Authority, am liebsten in einem maltesischen Restaurant getroffen. Doch trotz des Kulinariktrends im kleinsten Staat der EU ist die Küche der Mittelmeerinsel hierzulande noch nicht angekommen. "Wir arbeiten dran", sagt Michaela Hempel und schmunzelt.
Steckbrief Michaela Hempel
Karriere: Die gebürtige Hannoveranerin absolvierte nach einer zweijährigen Weltreise in einem Hotel in ihrer Heimatstadt eine Ausbildung zur Hotelkauffrau. In Frankfurt arbeitete sie danach für Lufthansa (Airplus), Canadian Airlines und als Sales Coordinator für die Westin Hotels and Resorts. 1999 startet sie dann im Marketing beim maltesischen Fremdenverkehrsamt MTA, das sie als Senior Executive bis heute verantwortet. Zudem engagiert sie sich ehrenamtlich im Präsidium des Corps Touristique.
Privat: Michaela Hempel, 56 Jahre alt und Mutter von zwei (erwachsenen) Kindern, lebt in Frankfurt.

Seit nunmehr 23 Jahren ist die gebürtige Hannoveranerin für das maltesische Fremdenverkehrsamt tätig. Routine? Von wegen. Ganz im Gegenteil scheint es, dass ihre Leidenschaft für den Mittelmeerstaat in dieser Zeit noch gewachsen ist. Sie ist aus fast jedem Satz, den sie spricht, herauszuhören.

Was ihr am meisten gefällt? "Dass Malta auf kleinster Fläche so enorm viel bietet – Kultur, Tauchen, Natur, Sprachschulen, tolle Restaurants und Open-Air-Festivals in Hülle und Fülle." An die 70- oder 80-mal dürfte sie den Archipel seither besucht haben, zu beruflichen Treffen, als Begleiterin etwa von TV-Teams, aber auch privat.

Als Rucksacktouristin um die Welt

Überhaupt gehört das Reisen zu ihren liebsten Beschäftigungen. Gerade kommt sie von einem dreiwöchigen Australien-Trip zurück – ihr inzwischen gut zehnter Aufenthalt in dem Land. Schon mit 19 Jahren bereiste sie Down Under als Rucksacktouristin, und nach wie vor sind die Verwandten, die dort leben, erste Anlaufstelle bei ihren Australien-Reisen.

Obwohl sie schon als Kind eines Bauleiters immer wieder in orientalische Länder wie Irak, Iran oder Kuwait kam ("Ich habe viel Wüste in meinem Leben gesehen"), war eine touristische Karriere nicht geplant. Erst nach einer zweijährigen Weltreise ist sie auf den Geschmack gekommen und ließ sich als 21-Jährige zur Hotelkauffrau ausbilden. Danach arbeitete sie zunächst für Lufthansa, dann für die heute nicht mehr existierende Canadian Airlines und schließlich im Verkauf von Westin.

Bei der Eröffnung eines Hotels dieser Kette in Malta knüpfte sie – als werdende Mutter auf der Suche nach einer Teilzeitstelle – Kontakt zum maltesischen Fremdenverkehrsamt. Seither verantwortet sie dort das Marketing in Deutschland, seit 2012 in Vollzeit.

Bandbreite ist riesig

Eine Aufgabe, die ihr Freude macht. "Dass liegt erstens an dem tollen Team sowohl in Frankfurt als auch in Malta", sagt sie, die selbst von ihren Kollegen als sehr umgänglich und "zu jeder kreativen Schandtat bereit" gelobt wird. Zweitens sei "die Bandbreite einfach riesig". Michaela Hempel besucht Messen, organisiert eigene Veranstaltungen, plant Fam Trips und kümmert sich um B2B- und B2C-Marketing und -Pressearbeit.
Ihre liebsten Hobbys
Reisen: Aus einer Australien-Reise mit 19 wurde eine zweijährige Weltreise – seither ist Michaela Hempel vom Reisefieber gepackt. Zu ihren liebsten Zielen gehören neben Malta bis heute Australien und Kanada, aber auch Städte wie New York. Ihr persönlicher Malta-Tipp: Valletta als Städtereiseziel entdecken.
Wassersport: Schon mit ihren Kindern fuhr sie jährlich zum Tauchen. Nun will sie das Tauchen ohne Geräte (Apnoe) erlernen. Außerdem liebt sie Stand-up Paddling und Kajakfahren.
Kulinarik: Ob selbst gekocht oder in einem guten Restaurant serviert – Kulinarik ist für Michaela Hempel wichtig. "Gern probiere ich neuen Rezepte aus, meist koche ich aber Freestyle", sagt sie.

Dass die Deutschen die nach Briten und Italienern drittgrößte Urlaubergruppe auf Malta bilden, die auf mittlerweile 120.000 Besucher angewachsen ist – das ist auch ihr zu verdanken und ihrem Talent zu begeistern. Dafür stehen nicht zuletzt die vielen Branchenpreise, mit denen sie und ihr Team ausgezeichnet wurden: "Darauf bin ich stolz, das motiviert."

Auch ihre anderen Hobbys passen zu der Destination, die sie vertritt. Von Kajak über Stand-up Paddling bis Tauchen: Hempel ist begeisterte Wassersportlerin. "Als Nächstes möchte ich Apnoe erlernen", sagt sie: "Ganz ohne Geräte und mit nur einem Luftzug tief tauchen zu können, das reizt mich."

Und dann ist da natürlich noch die Kulinarik: "Ich koche wahnsinnig gern, etwa für Freunde." Genauso gern probiert sie, was andere zubereiten. "Frag mich nach neuen spannenden Restaurants in Frankfurt – ich kenne sie garantiert", sagt sie und lacht.

Sie müssen sich einloggen oder registrieren, um kommentieren zu können.



stats