Wieder ein eigenes Ressort

Italien stellt auf ITB neuen Tourismusminister vor

Der Lega-Politiker Massimo Garavaglia soll sich im neuen Kabinett Draghi um den Tourismus kümmern. Mittelfristig als Koordinator – später soll der Tourismus aus dem Kulturressort entfernt und als eigenes Ministerium geführt werden.

Der 52-jährige Garavaglia wurde vor wenigen Tagen vom designierten italienischen Ministerpräsidenten Mario Draghi zum Minister ohne Geschäftsbereich ernannt. Er soll als Koordinator für Initiativen im Bereich Tourismus zuständig sein. Bislang ist der Tourismus Teil des Kulturministeriums. Aus diesem will Draghi ihn jedoch herausnehmen und – unter der Führung Garavaglias – zu einem eigenständigen Ressort machen. Der Mailänder gehört der Partei Lega um Matteo Salvini ein.

Bei einer Veranstaltung auf der ITB Now wird Garavaglia am Dienstag (9. März) um 16.30 Uhr sich und sein politisches Programm im italienischen Tourismus kurz vorstellen. Zu den weiteren Rednern gehören Giorgio Palmucci, Präsident des Fremdenverkehrsbüros Enit, fvw-Redakteur Oliver Graue sowie Maria Elena Rossi, International Marketing Director Enit. Moderiert wird die Veranstaltung von Christian Lungarotti, Chef der Wirtschaftsabteilung der italienischen Botschaft in Berlin.
1 Kommentar

Sie müssen sich einloggen oder registrieren, um kommentieren zu können.

1.
Andreas W. Schulz
Erstellt 5. März 2021 15:31 | Permanent-Link

Der richtige und konsequente Schritt, ein eigenes Tourismus-Ministerium zu schaffen.
Hierzulande in weiter Ferne.

stats