Vom Wissenstag Fernreisen

Kunden wollen wieder in die Ferne

Die Referenten des ersten von zwei Panels beim Wissenstag Fernreisen: Petra Cruz (Dominikanische Republik), Dominik Riber (AG Karibik), Christian Schütte und Manuela Hörl (beide DER Touristik), Johannes Reinders (FTI).
FVW Medien/RR
Die Referenten des ersten von zwei Panels beim Wissenstag Fernreisen: Petra Cruz (Dominikanische Republik), Dominik Riber (AG Karibik), Christian Schütte und Manuela Hörl (beide DER Touristik), Johannes Reinders (FTI).

Karibik, Asien, Vereinigte Arabische Emirate – die Nachfrage nach Fernreisen ist wieder da, das offenbarten die Experten beim Wissenstag Fernreisen auf dem Counter Place von fvw|TravelTalk. Verändert habe sich aber die Art der Buchung.

Beliebte Fernreiseziele seien nach dem Öffnen ihrer Grenzen sofort wieder hoch im Kurs bei den Kunden, sagt Jeanette Buller, Director Sales Europe von G Adventures, in einer Gesprächsrunde beim Wissenstag Fernreisen auf der Community-Plattform Counter Place von fvw|TravelTalk. Das treffe insbesondere aktuell für südostasiatische Länder wie Laos, Thailand und Vietnam zu.

Die Pandemie-Vorsicht der Kunden mache sich aber noch in kurzfristigen Buchungen bemerkbar. "Bei unseren Kunden liegen aktuell etwa drei Monate zwischen Buchung und Abreise. Vor der Pandemie waren es viereinhalb Monate", sagt Buller. Der Expertenkreis sieht den Grund dafür in der Angst vor kurzfristigen Restriktionen.
Mehr Informationen zu Fernreisen
Der Wissenstag Fernreisen ist unter diesem Link in der Mediathek des Counter Place von fvw|TravelTalk abrufbar. Sie müssen sich nur, falls noch nicht geschehen, einmal kurz kostenlos auf unserer Event-Plattform registrieren. Wie sieht der Herbst/Winter in der Karibik aus, und was müssen Expis unbedingt wissen? Worauf sollten Reiseverkäufer beim Fernreiseverkauf achten? Das vermitteln Experten, die am fvw|TravelTalk Wissenstag Fernreisen teilgenommen haben.

Sichere Prognosen für die Wintersaison seien durch die ungewisse Krisensituation weiterhin unmöglich, waren sich auch die Referenten des ersten Panels des Wissenstags einig. Während der November, Dezember und Januar in der Karibik bereits gut gebucht sei, wären die Kunden für den Rest der Hauptsaison noch eher zurückhaltend, sagte Johannes Reinders, Senior Commercial Manager Caribbean & Mexico beiFTI.

Dennoch schauen die Experten optimistisch in die Wintersaison: Der erfolgreiche Fernreise-Sommer zeige, dass die Kunden wieder den Mut zum Buchen einer Fernreise hätten. Davon hielten sie auch steigende Preise nicht ab. Für die Fernreise spräche, dass etwa ein Thailand-Urlaub oft sogar weniger kostet als Europa-Reisen. Im Beratungsgespräch sollten Expis auch genau darauf aufmerksam machen, rät Yesim Tasöz vom Reisebüro Schwabach.

"Es ist auch wichtig, ein positives Mindset zu behalten und uns nicht zu sehr mit Zukunftsszenarien zu beschäftigen", sagt G Adventures Sales-Director Buller. Falls sich die Pandemie-Situation im Winter ändere, müsse man nach Alternativen suchen. Flexibel zu sein habe die Branche während der Pandemie ohnehin gelernt.

Einen ausführlichen Bericht zum Wissenstag Fernreisen zu den Themen Verkauf von Fernreisen und einem Ausblick auf den Herbst/Winter in der Karibik gibt es im nächsten Print-Magazin von fvw|TravelTalk, das am 26. August erscheint.


Sie müssen sich einloggen oder registrieren, um kommentieren zu können.



stats