Virtuelle Counter Days

Tolle Ideen von Reisebüros zum Nachahmen

Die Talk-Partner sind Michael Draeger, Leiter vom Reisecafé Stoffregen in Dortmund, sowie Stefanie Staud, Mitarbeiterin vom Reisebüro Vivell in Landsberg.
Privat
Die Talk-Partner sind Michael Draeger, Leiter vom Reisecafé Stoffregen in Dortmund, sowie Stefanie Staud, Mitarbeiterin vom Reisebüro Vivell in Landsberg.

Vom Expi für den Expi: Michael Dräger, Leiter des Reisecafés Stoffregen in Dortmund, und Stefanie Staud, Expedienten im Reisebüro Vivell, haben tolle Ideen in ihren Agenturen umgesetzt, die sie bei den virtuellen Counter Days am 22. und 23. Februar vorstellen.

Manchmal sind ungewöhnliche Aktionen im Reisebüro genau die richtigen. Das gilt umso mehr in Zeiten einer Pandemie. Ein gutes Beispiel dafür ist die Agentur Reisecafé Stoffregen. Michael Draeger war einer der ersten Büroleiter, der in den Räumen seines Reisebüros eine Impfaktion in Kooperation mit dem Gesundheitsamt durchgeführt hat.

Damit wollte das Reisebüro in erster Linie einen Beitrag dazu leisten, die Impfquote nach oben zu treiben. Inzwischen hat Draeger bereits zwei solcher Impfaktionen durchgeführt, und eine weitere ist in Planung. Warum er sich dafür entschieden hat, Impfungen in seinem Reisebüro durchzuführen, erklärt der Büroleiter zum Abschluss unseres ersten Tages der virtuellen Counter Days am 22. Februar in der Session "Auf einen Absacker mit ..." um 18.00 Uhr. Darum soll es in dem Talk gehen:
  • Worauf kommt es an, um Impfungen im Reisebüro durchführen zu können?
  • Wie war die Resonanz?
  • Welche Erfahrungen hat er gesammelt?
  • War ein positiver Marketingeffekt spürbar – ließen sich Neukunden über die Aktion gewinnen?
In eine ganz andere Richtung, aber mindestens genauso kreativ, geht das Engagement von Stefanie Staud, Reiseverkäuferin im Reisebüro Vivell in Landsberg. Die Expedientin hat ein Konzept entwickelt, um das Reisebüro nachhaltig zu gestalten. Dabei hat sie nahezu alle Bereiche des Geschäfts umgestellt. Dazu zählt beispielsweise, welche Putzmittel angeschafft werden, wie die Reisevermittler ohne Kataloge beraten können sowie dafür zu sorgen, dass die Kunden nachhaltiger reisen. Auch an einer Radelaktion für den Klimaschutz hat sich das Reisebüro beteiligt.

Die Teilnahme ist kostenfrei
Neben diesen zwei Talks gibt es zahlreiche weitere Diskussionsrunden, etwa zum Fachkräftemangel und zur Kundenbindung sowie zum Verkauf von Kreuzfahrten trotz Corona-Pandemie und zu den Plänen von Mittelmeer- und Fernreise-Destinationen am 22. und 23. Februar 2022 bei den virtuellen Counter Days. Zudem sind 150 Messeaussteller dabei, mit denen sich die Teilnehmer und Teilnehmerinnen virtuell austauschen können. In etwa 30 Webinaren können die User ihr Produktwissen vertiefen.
Die Teilnahme ist kostenfrei. Seien Sie dabei. Zur Anmeldung geht es hier: https://www.counter-days.de/virtuell/.


Stefanie Staud erläutert am 23. Februar um 18.00 Uhr ihr Nachhaltigkeitskonzept beim Abschluss-Talk "Auf einen Absacker mit ..." bei den virtuellen Counter Days. Das wird in dem Talk thematisiert:
  • Welche Schwierigkeiten traten bei der Umsetzung des Nachhaltigkeitskonzepts auf?
  • Was lässt sich gut nachhaltiger im Reisebüro gestalten und was nicht?
  • Haben Kunden Interesse an nachhaltigen Reisen?
Zusätzlich zu den Diskussionsrunden können sich die Teilnehmer und Teilnehmerinnen mit den Ausstellern, aber auch untereinander mit anderen Gästen auf der Plattform der virtuellen Counter Days, austauschen. Darüber hinaus gibt es reichlich Gelegenheit miteinader zu chatten.

Sie müssen sich einloggen oder registrieren, um kommentieren zu können.



stats