Stammtischtreffen

Deutscher Reisering lud zum Grillevent

Bereit für den Service am Grill: der Vorstand und die Mitarbeiter von der Geschäftsstelle des Deutschen Reiserings.
@
Bereit für den Service am Grill: der Vorstand und die Mitarbeiter von der Geschäftsstelle des Deutschen Reiserings.

Grillen ohne Pomp und Gloria: Der Deutsche Reisering hat seine Mitglieder nach Meissen und Berlin zum Stammtischtreffen eingeladen. Und es steht schon der nächste Termin für die Mitglieder an.


Das Format "Der Vorstand grillt" hat beim Deutschen Reisering schon Tradition. Ziel ist, nahbar für die Mitglieder zu sein, für ein gutes Miteinander zu sorgen und die Partner letztlich auch zu motivieren. "Das sind die besten Voraussetzungen für unseren gemeinsamen Erfolg", sagt Andreas Quenstedt.

Das ganze lief ohne Pomp und Gloria in Meißen und Berlin ab. Das Event veranstaltete der Deutsche Reisering das dritte Mal in Folge. In Meißen kamen die Mitglieder beim Reisering-Kooperationsmitglied Meissen-Tourist zusammen.

In Berlin war erstmals seit der Pandemie ein ausgewählter Kreis an Vertriebspartnern geladen. Der Vorstand des Deutschen Reiserings stand hinter Grill und Zapfhahn. "Es wurde genetworked, gourmiert, geblödelt und gefeiert bis in die späte laue Nacht", erzählt Quenstedt.

Im November folgt die Mitgliederversammlung

Der nächste Termin für die Mitglieder des Deutschen Reiserings steht bereits: Vom 18. bis 20. November lädt der Verein seine Mitglieder zur Mitgliederversammlung nach Potsdam ein. Tagungsort, Programm und Konzept erarbeitet der Deutsche Reisering gerade. Klar ist aber, dass die Themen Nachhaltigkeit, Digitalisierung und der persönliche Austausch zwischen Mitgliedern und Vertriebspartnern berücksichtigt werden sollen.

Sie müssen sich einloggen oder registrieren, um kommentieren zu können.



stats