Sponsored Post

Geheimtipps auf die schottische Tour

Die North East 250 führt auch durch den Cairngorms National Park nahe Aberdeen.
Visitscotland/North East 250/Damian Shields
Die North East 250 führt auch durch den Cairngorms National Park nahe Aberdeen.

Schottland ist berühmt für die Highlands oder die Hebriden. Doch das Land hat noch viele andere, nicht minder reizvolle Ziele zu bieten. Vor allem der Süden und der Nordosten sind da breit aufgestellt.

Schöner Nebeneffekt bei einer Reise zu den Insiderzielen ist, dass Urlauber sie fast für sich allein entdecken können, zum Beispiel bei einem Roadtrip. Wer es besonders gelassen angehen möchte, kann sich auf Schottlands Touristenrouten mit der braunweißen Beschilderung verlassen, eine malerische Alternative zu Hauptstraßen und Autobahnen. In den letzten Jahren wurde eine Reihe neuer Autotouren gerade durch weniger bekannte Regionen ausgewiesen. Ein Beispiel ist die rund 400 Kilometer lange North East 250. Sie führt nicht nur entlang der Ostküste Schottlands mit ihren spektakulären Klippen und verschlafenen Fischerdörfern, sondern auch durch Berglandschaften und zu den Schlössern und Whisky-Destillerien von Aberdeenshire und Moray Speyside. Neu dabei ist auch die South West Coastal 300 durch Schottlands Süden mit seinen bunten Gärten und zahlreichen kulinarischen Verlockungen. Und auch die Angus Coastal Route zwischen Dundee und Aberdeen garantiert grandiose Meerblicke.

Viel Platz zum Wandern und Golfen

Papageientaucher auf der Isle of May.
Visitscotland/Kenny Lam
Papageientaucher auf der Isle of May.

Sattes Nordseepanorama für Wanderer hält der Fife Coastal Path bereit, der sich über knapp 190 Kilometer an der ganzen Küste von Fife entlang und vorbei an der Isle of May windet, einem Lieblingsrevier der Papageientaucher. Das Kingdom of Fife ist vor allem als Wiege des Golfspiels bekannt. Mehr als 50 Golfplätze, darunter der historische Old Course von St. Andrews, liegen hier verstreut. Doch es gibt noch mehr Attraktionen, zum Beispiel Culross Palace and Gardens, wo die Fernsehserie „Outlander“ gedreht wurde, sowie viele andere Schlösser und Paläste. Schließlich ist Fife auch die Heimat der schottischen Könige. Und der neue Fife Pilgrim Way, ein 100 Kilometer langer Wanderweg, folgt den Spuren der Pilger, die hier im Mittelalter übers Land zogen.

Die Herrschaften lassen bitten

Malerische Ruine Caerlaverock Castle.
Visitscotland/Damian Shields
Malerische Ruine Caerlaverock Castle.

Im Süden Schottlands geht das Überraschungsprogramm munter weiter. Die Gegend ist berühmt für ihre Fülle von Schlössern, Herrenhäusern und mittelalterlichen Abteien. Echte Perlen sind zum Beispiel das herrschaftliche Drumlanrig Castle, die Burgruine Caerlaverock in Dumfries & Galloway oder das märchenhafte Thirlestane Castle in den Scottish Borders. Eine preisgekrönte Besucherattraktion und spannend 2021/22 zum 250. Geburtstag von Sir Walter Scott ist Abbotsford House, die Heimat des berühmten schottischen Schriftstellers. Das Tal des River Tweed ist ein Hotspot für Outdoor-Fans, mit dem Abenteuerpark Go Ape und seinen mehr als 900 Metern Zipline-Strecke zum Beispiel und mit 80 Kilometern preisgekrönter Trails für Mountainbiker. An Schottlands südlichstem Punkt, dem Mull of Galloway, kann man im Klippen-Café eine Rast einlegen und die atemberaubende Aussicht bestaunen. Müde gewordene Abenteurer finden in der luxuriösen Knockinaam Lodge oder im klassischen Cally Palace Hotel eine angenehme Nachtruhe.

St Abbs Head National Nature Reserve südlich von Edinburgh.
Visitscotland/Kenny Lam
St Abbs Head National Nature Reserve südlich von Edinburgh.

Doch zurück zum Entdecken mit Muße: Unschlagbar zum Entschleunigen ist das St. Abb’s Head Nature Reserve an der Ostküste, wo Tausende von Seevögeln in den Klippen nisten und die Luft nach Thymian duftet. Wie einst die Fischer kann man von hier auf dem Creel Path am Meer entlang bis nach Coldingham Bay schlendern, wo die Surfer so gern auf den Wellen reiten. Ambitioniertere Wanderer beglückt der anspruchsvolle Southern Upland Way, der auf 340 Kilometern von der Westküste einmal quer durchs Land bis an die Ostküste führt. Und im Galloway Forest Park, ausgezeichnet mit dem Dark-Sky-Titel der International Dark Sky Association, schwärmen Sternenfans von einem Nachthimmel, der so klar ist, dass selbst die Jupitermonde zu sehen sind und die hellen Ringe von Saturn.

Extra-Tipp: Inspiration für Verkaufsgespräche auf www.visitscotland.com/de. Zusammen mit zahlreichen anderen schottischen Tourismusunternehmen wird VisitScotland an der ITB Berlin 2021 teilnehmen und gern für Beratungs- oder Verkaufsgespräche zur Verfügung stehen.
Wichtig:
Derzeit sind Schottlandreisen leider nicht möglich; die aktuellen Infos zum Thema gibt es immer aktuell direkt bei VisitScotland.

Sie können diese Nachricht nicht mehr kommentieren.



stats