Quereinsteiger (Teil 4)

Ex-Autoverkäufer Marcel Kiefer liebt es zu verkaufen

Marcel Kiefer hat mit seiner Verlobten ein Reisebüro gegründet und ist dort jetzt im Verkauf im Einsatz. Er ist gelernter Autoverkäufer.
privat
Marcel Kiefer hat mit seiner Verlobten ein Reisebüro gegründet und ist dort jetzt im Verkauf im Einsatz. Er ist gelernter Autoverkäufer.

Was bewegt Menschen dazu, den Quereinstieg in den Reisevertrieb zu wagen? fvw|TravelTalk hat einige befragt, die aus anderen Branchen in die Touristik gewechselt sind. Wir stellen sie und ihre Motivation in einer Serie vor.

Sie haben im Büro gearbeitet, bei der Kripo und im Autohaus. Doch das ist vorbei: Jetzt verdienen sie ihr Geld mit dem Verkauf von Reisen. Warum das? Die Reisebüros brauchen dringend Menschen, die Reisewillige beraten. Die Franchise-Kette Lufthansa City Center hat deshalb sogar ein Quereinsteiger-Programm namens Jump ins Leben gerufen. Erste Absolventen sind gestartet. Auch TVG und der TUI-Vertrieb arbeiten mit Menschen, die einst in anderen Bereichen zu Hause waren. Was hat sie zum Branchenwechsel motiviert?

fvw|TravelTalk: Sie waren zehn Jahre lang Autoverkäufer, zuletzt sogar Verkaufsleiter. Warum verkaufen Sie jetzt Reisen?
Marcel Kiefer: Der Autoverkauf verändert sich, wandert mit hohem Tempo ab ins Internet. In der Reisebranche sehe ich eine bessere Zukunft: Meine Verlobte studiert Tourismusmanagement, ihre Mutter betreibt ein Reisebüro in Gießen. Wir reisen gern und oft. Daher haben wir Anfang 2022 selbst ein Büro eröffnet und wollen damit jetzt stationär sowie online durchstarten.
Marcel Kiefer (32)
ist gemeinsam mit seiner Verlobten Inhaber und Geschäftsführer des Holiday Land Hakuna Matata in Saarlouis. Bis Ende 2021 war er noch Autoverkäufer bei einem Ford-Händler. Zudem ist er begeisterter Fußballer und -trainer.

Wie haben Sie sich das Rüstzeug dafür angeeignet?
Verkaufen kann ich. Und es liegt mir, ein emotionales Produkt wie eine Reise anzupreisen, zumal ich selbst schon viele Ziele weltweit etwa auf privaten Kreuzfahrten gesehen und nach dem Abitur als Animateur bei Aldiana gearbeitet habe. Neuland in dem Beruf waren vor allem die Buchungssysteme für mich, die teilweise doch sehr kryptisch und veraltet daherkommen. Um mein Wissen zu vertiefen, nutze ich unter anderem Schulungen der Anbieter. Das hilft.

Welche Aufgaben übernehmen Sie im Büro?
Ich kümmere mich hauptsächlich um den Verkauf, bin das Gesicht nach außen. Meine Verlobte übernimmt viele Verwaltungsaufgaben. Seit Kurzem haben wir eine Angestellte. Wir wachsen also bereits.

Die Schwiegermutter hilft

Wo holen Sie sich bei Bedarf Unterstützung?
Die schnellste Hilfe kommt von meiner künftigen Schwiegermutter. Da genügt oft ein Anruf, und das Problem ist gelöst.

Wem würden Sie den Weg, den Sie gegangen sind, weiterempfehlen?
Reiseverkauf ist ein schöner Beruf, aber man muss auf Marktveränderungen vorbereitet sein und sie mitgehen. Wir werden uns daher digital ausrichten, parallel aber unsere Präsenz im Saarland ausbauen. Denn die aktuelle Krise bietet Chancen für Neulinge wie uns. Davon bin ich überzeugt.








Sie müssen sich einloggen oder registrieren, um kommentieren zu können.



stats