Fam Trip Gran Canaria (mit Fotogalerie)

Zurück von vier sportlichen Tagen

Picknick-Pause nach drei Stunden Wanderung. Zumindest da konnte ich noch mithalten. Beim Bergsteigen nicht mehr.
Christian Wyrwa
Picknick-Pause nach drei Stunden Wanderung. Zumindest da konnte ich noch mithalten. Beim Bergsteigen nicht mehr.

Wandern, Bergsteigen, Surfen, Mountainbiking, Kajak, Schnorcheln – als ich das Programm vom fvw|TravelTalk Fam Trip Gran Canaria gesehen habe, dachte ich mir nicht so viel dabei. Nun, zurück von der Insel, bin ich schlauer. Und bewundere das sportliche Können so mancher Reiseprofis!

Es gibt sie: Menschen, die so sportlich und durchtrainiert sind, dass sie auch nach drei Stunden Wanderung, weiteren drei Stunden Bergsteigen entlang steilster Felsen und zwei Stunden Stand-Up-Paddling wirken, als könnten sie das Ganze nochmals problemlos wiederholen. Und die auch Tage danach nicht den geringsten Anflug von Muskelkater haben.

Beim fvw|TravelTalk Fam Trip auf Gran Canaria hatten wir genau solche Reiseprofis dabei. Ganz entspannt und locker sprechen sie über die Herausforderungen der vergangenen Tage, geben allerdings auch zu, dass die Sportangebote – ganz besonders das Bergsteigen – "nicht ohne" waren. Wenn es für die meisten Teilnehmer dennoch viel Mut bedeutete, sich den Aktiv-Herausforderungen zu stellen. Sie haben es gemeistert – toll!

fvw|TravelTalk Fam Trip Gran Canaria: Diese Sonneninsel kann auch sportlich!



Offen gesagt: Ich war nicht unglücklich, dass die Disziplinen, die am letzten Tag auf dem Programm standen, dem Regenwetter zum Opfer fielen – Mountainbike, Kajak und Schnorcheln. Allein schon wegen meines heftigen Muskelkaters (aber auch wegen der Müdigkeit) wäre ich dazu nicht mehr in der Lage gewesen. Und das, obwohl ich in weiser Voraussicht schon beim Bergsteigen gekniffen habe – was man mir als Nordlicht aber auch nicht zum Vorwurf machen kann. Beim Krabben-Wettpulen wäre ich natürlich dabei gewesen.

Was allerdings am Ende bleibt, ist die Erkenntnis, dass Gran Canaria eine großartige und vor allem extrem vielfältige Insel ist. Dass sie ein derart breit gefächertes und anspruchvolles Angebot für Sport- und Aktivurlauber bereithält, war mir vorher nicht klar. Als Freiluft-Fitness-Center, das 365 Tage im Jahr geöffnet hat – so wirbt Gran Canaria für sich. Für Kunden, die Sport- und Aktivurlaub schätzen, ist die Insel in jedem Fall eine Empfehlung.

Und dennoch schätze ich eindeutig die klassischen Seiten dieses hübschen Eilands: die Natur mit den Dünen von Maspalomas, ihrer enormen Pflanzenvielfalt (fast 550 Arten wachsen nur hier) und mit dem faszinierenden Gebirge (zum Anschauen, nicht zum Hochklettern). Aber auch die Kultur, insbesondere, was die eindrucksvolle Altstadt von Las Palmas angeht. Beides ersetzte die Sportaktivitäten am letzten Tag des Fam Trips. Ich hatte nichts dagegen.

Sie müssen sich einloggen oder registrieren, um kommentieren zu können.



stats