Fam Trip Gran Canaria (Teil 1)

Diese Sonneninsel kann auch sportlich

Hübsches Mogán: Weiße Häuser und viel Blumenpracht prägen den Ort.
FVW Medien/OG
Hübsches Mogán: Weiße Häuser und viel Blumenpracht prägen den Ort.

Paddeln, Wandern, Schnorcheln, Kajak, Klettern: Bei diesem fvw|TravelTalk Fam Trip zeigt sich Gran Canaria von einer außergewöhnlichen Seite. Expedientinnen und Expedienten lernen, wie sich die Sonneninsel an ein bewegungsbegeistertes Publikum verkaufen lässt.

Es war ein durch und durch gelungener Auftakt. Bevor es für die 15 Reiseprofis in den kommenden Tagen recht sportlich wird, konnten sie am Anreisetag "ihr" Hotel Cordial Mogán Playa genießen – bei einem Rundgang über die 48.000 Quadratmeter (!) große Anlage, bei leckerstem Essen, Ausspannen am Pool und einem Spaziergang durch das hübsche einstige Fischerdörfchen Mogán im Südwesten Gran Canarias.

"Eine riesengroße Anlage, die aber dennoch überschaubar und gemütlich wirkt", sagt Stefanie Kreuder vom "Reis' aus Reiseladen" in Trier. Sie spricht vom 2004 eröffneten Cordial Mogán Playa, das sich mit seinen insgesamt neun Gebäuden über die besagte Fläche von 48.000 Quadratmeter erstreckt. Zum "menschlichen Maß" tragen vor allem die 10.000 Quadratmeter bei, die allein der Botanik gewidmet sind – zum Teil wachsen hier Pflanzen, die es ausschließlich auf Gran Canaria gibt. Ebenso einfallsreich ist die Architektur: Die Anlage ist einem typischen kanarischen Dorf nachempfunden, und selbst die Mitarbeiter tragen – vereinfachte – kanarische Tracht.
Besichtigung der Anlage des Cordial-Hotels Mogán Playa.
FVW Medien/OG
Besichtigung der Anlage des Cordial-Hotels Mogán Playa.

Zuvor oder danach erkundeten die Teilnehmer das nur wenige Gehminuten entfernte Dorf mit seinem schmucken Hafen und den weißen Häusern der Altstadt. Wo einst Fischer lebten, haben sich heute viele Künstler angesiedelt, und da das Dorf eine stattliche, über Treppen zu bewältigende Steigung aufweist, konnte gleich ein wenig für die kommenden Trage trainiert werden.

Überhaupt keine Wünsche ließ das Abendbüffet im Mogán Playa offen: Es bot für jeden Geschmack etwas – samt vieler lokaler Spezialitäten vom Käse bis zur berühmtem Mojo-Soße.

Morgen stehen dann eine mehrstündige Wanderung in der Azuaje-Schlucht, der Besuch einer Kaffeeplantage und – als Belohnung – das erfrischende Bad in einem Natur-Felspool an.

Sie müssen sich einloggen oder registrieren, um kommentieren zu können.



stats