fvw|TravelTalk Fam Trip Emilia-Romagna (3)

Jacht, Grand Hotel und anderer Luxus

Ausflug mit der Segeljacht auf der Adria vor Rimini
FVW Medien/OG
Ausflug mit der Segeljacht auf der Adria vor Rimini

Eine Bootsfahrt vor der Adria-Küste, Hotelbesichtigungen und der Besuch der Stadt Cesenatico standen am dritten Tag des fvw|TravelTalk Fam Trips in der Emilia-Romagna an.

"Pisolino" – so nennen die Italiener ein kurzes Nickerchen. Und nach dem gestrigen Tag mit insgesamt gut 40 Kilometer Fahrradtouren, Bootsfahrt und Stadtbesichtigungen hatten die 18 Teilnehmerinnen und Teilnehmer des Fam Trips einen solchen "pisolino" dringend nötig. Zumindest brauchten sie die Möglichkeit, die norditalienische Romagna auf eine deutlich entspanntere Art kennenzulernen.

Genau diese bot ihnen der dritte Tag der fvw|TravelTalk-Reise. Denn gleich am Vormittag ging es aufs Boot: Wahlweise auf einem Katamaran oder einer Segelyacht verbrachten sie vier Stunden auf der Adria, immer mit Blick auf die Kulisse der Urlaubsstadt Rimini. Wer wollte, konnte vom Boot aus ein wenig im Meer baden – bei 16 Grad Wassertemperatur eine erfrischende Sache.

Am Nachmittag stand dann das Küstenstädtchen Cesenatico auf dem Programm. Für viele Italiener gilt der gut 20 Kilometer nördlich von Rimini gelegene Ort als die "Perle der Adria". Tatsächlich schlängelten sich vor allem am Abend Tausende durch die Altstadt mit ihren zahlreichen Cafes, Restaurants und kleinen Läden, immer entlang des von Leonardo da Vinci gebauten Hafens.

Zuvor besichtigten die Reiseprofis zwei Hotels in Cesenatico. Das speziell auf Fahrradtouristen zugeschnittene Bike-Hotel Lungomare ist ein Mekka für alle Freunde des Zweirads: Es vermietet nicht nur Räder, sondern hält eine eigene Werkstatt für kleinere Reparaturen bereit. Zudem offeriert es jeden Tag bis zu sechs Fahrradtouren aller Schwierigkeitsklassen, mitunter geleitet von Radprofis.

Und zum Wahrzeichen von Cesenatico hat es das 5-Sterne-Haus Grand Hotel da Vinci gebracht. Das prächtige Haus mit hohen Decken, Stuck und Marmor ist eine wahre Oase des Luxus-Urlaubs. Dabei wurde die weitläufige Anlage mit riesiger Pool-Landschaft und eigenem Strandrestaurant in faschistischer Zeit als Ferienlager genutzt.

Sie können diese Nachricht nicht mehr kommentieren.

stats