Fam Trip Aida/Barbados (Teil 7)

Feuer und Leidenschaft, aber kein Weltuntergang

Schönster Strand von Guadeloupe? Da scheiden sich vermutlich die Geister. Tatsache ist: Vom Regen bleiben Elke Czech und Anja Kecke hier verschont.
Elke Czech
Schönster Strand von Guadeloupe? Da scheiden sich vermutlich die Geister. Tatsache ist: Vom Regen bleiben Elke Czech und Anja Kecke hier verschont.

Kurzer Schreck vor dem Finale: Der Stopp der Aida Perla in Guadeloupe droht wegen Unwetterwarnung zu platzen. Aida-Perla-Kapitän Michael Schmidt entscheidet, die französische Karibik-Insel dennoch anzulaufen – und beschert dem Fam Trip damit einen gelungenen Abschluss.

"Wetter hält", meldet Elke Czech vom Strand Sainte Anne in die Whats-App-Gruppe. "Dann bleib dort", schreibt Margit Gerg von der Aida Perla im Hafen von Pointe-à-Pitre zurück. "Hier geht gerade die Welt unter."

Jeder nimmt Abschied auf seine Weise

Czech und ihre Branchenkollegin Anja Kecke haben bei ihrem Ausflug mit dem Taxi an die Atlantikküste der Halbinsel Grande Terre auf Guadeloupe Glück: vom angekündigten Unwetter keine Spur. Und auch für die mehrheitlich in Schiffsnähe verbliebenen Expis beim Fam Trip von Aida Cruises bleibt der Weltuntergang aus. Einige kräftige Schauer, das war's.

So verläuft der letzte Fam-Tag trotz Unwetterwarnung, die Anlandung und Rückflug nach Europa zu gefährden drohte und zur Absage aller Aida-Ausflüge führte, nach Plan – auch wenn es den allenfalls individuell gibt. Die einen erholen sich von der Full Moon Party, manche genießen noch einmal die Annehmlichkeiten des Schiffs, und andere erkunden das nahe Stadtzentrum.

Abgerockt und nicht zu touristisch

Pointe-à-Pitre entpuppt sich eine Stadt mit morbidem Charme. Abgerockt und nicht allzu touristisch, viele Graffiti und Wandgemälde, verfallene Gebäude, kleine Läden und Marktstände, französische Straßenschilder.
Begehrte Mitbringsel: Auf dem Gewürzmarkt von Guadeloupe deckt sich auch Aida-Expertin Mirja Albers ein.
FVW Medien/HMJ
Begehrte Mitbringsel: Auf dem Gewürzmarkt von Guadeloupe deckt sich auch Aida-Expertin Mirja Albers ein.

Highlight ist zweifelsohne der Gewürzmarkt, bei dem es so ziemlich alles dekorativ präsentiert und zu erschwinglichen Preisen verkauft wird, was es zur Verfeinerung von Speisen und Backwaren gibt.

Das Finale auf der Aida Perla ist dann noch mal der Arbeit vorbehalten: Im Kochstudio bittet Aida-Vertriebsexpertin Mirja Albers zur Feedback-Runde. Was hebt eine Aida-Kreuzfahrt von einer Pauschalreise ab? Welche Hürden gibt es im Verkauf? Und wie lässt sich das Potenzial der First Time Cruisers (FTC) heben, die noch nie auf Kreuzfahrt waren?
Letzte Amtshandlung: Feedback-Runde im Kochstudio der Aida Perla mit Mirja Albers und General Manager Kai Botschek.
FVW Medien/HMJ
Letzte Amtshandlung: Feedback-Runde im Kochstudio der Aida Perla mit Mirja Albers und General Manager Kai Botschek.

Die Expis haben ihre "Hausaufgaben" gemacht, suchen nach Antworten, Verkaufsargumenten, Vertriebsideen. Mirja Albers ist nach acht Tagen mit der Gruppe überzeugt: "Das Produkt lässt sich überall einbuchen. Aber Ihr habt das Feuer, die Leidenschaft, das Wissen und die Erfahrung." Und genau darauf baut Aida Cruises nach diesem intensiven Fam Trip.





Sie müssen sich einloggen oder registrieren, um kommentieren zu können.



stats