Sponsored Post „Entdecke Deine Schweiz“

Tolle Touren zu Tomasee und Teufelsbrücke

Von der Schiene auf die Schotterwege: Gruppe 2 vor dem Aufstieg zum Tomasee, wo der Rhein entspringt.
Sven Kietz
Von der Schiene auf die Schotterwege: Gruppe 2 vor dem Aufstieg zum Tomasee, wo der Rhein entspringt.

Staffelübergabe in Disentis: Nun ist bei „Entdecke Deine Schweiz“ die zweite Gruppe dran. Und gleich bietet der Fam Trip von TravelTalk und Schweiz Tourismus für das Dutzend deutscher Counterprofis einen echten Höhepunkt – im wahrsten Sinne des Wortes.

Für Gruppe 1 endet der Fam Trip nach drei Tagen, für Gruppe 2 geht es nun richtig los. Der Glacier Express klettert in 35 Minuten zum Oberalppass hoch auf 2034 Meter über NN. Entspanntes Schauen in die nach links abfallende Schlucht zum Vorderrhein und hoch zu den Berggipfeln. Ein erstes Gruppenbild am Oberalpsee – alles ruhig, nur wenige Wanderer, kein Wind, sonnig.


Nun geht es zum eigentlichen Ziel, dem Tomasee. Der liegt rund vier Kilometer entfernt und 300 Meter höher – vier Stunden sind veranschlagt für die Wanderung. Und schnell wird den deutschen Reiseprofis deutlich, dass sie sich in den Bergen befinden: Schmale Schotterwege, beständig geht es nach oben, erst leicht, dann steiler, die Expis managen das gut mit gelegentlichen Pausen. Das letzte Stück, die letzte Steigung – auch kein Problem mit kleinen, gleichmäßigen Schritten, und die Teilnehmer sind schneller als gedacht am Tomasee, der Quelle des Rheins auf 2345 Meter.

Der Eindruck ist überwältigend, unterhalb der See und rundherum die Gipfelkrone, die sich weitere 600 Meter höher befindet. Die Counter-Experten würden aktiven Kunden noch ausgedehntere Routen vorschlagen, die eben dort hinaufführen könnten – mit Blick bis zum Matterhorn!

Die Teilnehmer sind erschöpft und glücklich zugleich, die gute Luft, die verdiente Pause, ihre Blicke schweifen rundherum und sie werden gar nicht satt davon. Die Freude ist noch größer über jeden eingesteckten Apfel, die Banane, einen Keks – hier oben ist es wie ein Festessen, Genuss pur, Freude an den Kleinigkeiten, der Stolz, oben zu sein, das zählt. Die kleine Truppe gönnt sich eine halbe Stunde zum Verschnaufen, bevor es zurückgeht. Nach dem Abstieg fahren sie wieder mit dem Glacier Express in wunderschönen Serpentinen runter auf 1444 Meter nach Andermatt im Kanton Uri.

Nach kurzer Pause im neuen Radisson Blu geht es mit dem Guide zur legendären Teufelsbrücke, der Teufelsschlucht, dem Nadelöhr, das einst Italien mit der Schweiz und Deutschland für Handel und Wohlstand der Region verbunden hat. Im Restaurant Teufelsbrücke gibt es Rösti und Schweizer Geschnetzeltes – und alle sind sich einig: unbedingt weiterzuempfehlen!

Sie können diese Nachricht nicht mehr kommentieren.



stats